Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Nach Poggenburgs Rückzug: Neuer Parteichef für ADPM
Region Mitteldeutschland Nach Poggenburgs Rückzug: Neuer Parteichef für ADPM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 24.09.2019
Benjamin Przybylla übernimmt die Partei Aufbruch deutscher Patrioten. Quelle: Heiko Rebsch/dpa
Dresden

Nach dem Rückzug von Gründer André Poggenburg hat die rechtspopulistische Partei Aufbruch deutscher Patrioten Mitteldeutschland (ADPM) einen neuen Chef. Auf einem außerordentlichen Parteitag sei Benjamin Przybylla zum neuen Vorsitzenden gewählt worden, teilte die Kleinpartei am Dienstag mit. Nach dem Rückzug von Parteichef Poggenburg hatte Przybylla kommissarisch den Vorsitz übernommen. Die Partei strebe einen Ausbau der vorhandenen Strukturen und eine Erweiterung in andere Bundesländer an, hieß es. Bisher gibt es nur einen Landesverband in Sachsen.

Mitte August hatten Poggenburg sowie sein Vize Egbert Ermer ihren Rückzug aus der Partei angekündigt, nachdem sie mit einem Antrag bei den Mitgliedern gescheitert waren: Sie wollten die ADPM auflösen und stattdessen die AfD vor der Landtagswahl unterstützen. Poggenburg war im Januar 2019 nach internem Streit aus der AfD ausgetreten und hatte die neue Partei gegründet. Er galt bei der AfD als Rechtsaußen.

Von RND/dpa

Die Sportstadt Leipzig rückt stärker in den Fokus: Hier sollen ab dem nächsten Jahr Nachwuchsathleten für den Sprung in die Weltelite fit gemacht werden.

23.09.2019

Sitze und Tische werden verschoben, damit es am 1. Oktober losgehen kann: Der Landtag in Dresden wird derzeit für die neue Legislaturperiode vorbereitet. Die potenziellen Partner der Kenia-Koalition sitzen bereits nebeneinander.

23.09.2019

Wer im Freistaat nach einem Fleckchen zum Bauen sucht, muss zunehmend tiefer in die Tasche greifen –vor allem wenn sie oder er in oder um Leipzig plant. Innerhalb eines Jahres stiegen die Preise für Bauland in Sachsen um 30 Prozent.

23.09.2019