Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Mittelgroße Unternehmen können in Sachsen Soforthilfen beantragen
Region Mitteldeutschland Mittelgroße Unternehmen können in Sachsen Soforthilfen beantragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:18 16.04.2020
Ein Kontoauszug mit der überwiesenen Summe von 9.000 Euro Corona-Soforthilfe Quelle: Robert Michael/dpa
Anzeige
Dresden

Von der Corona-Krise betroffene Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern können ab Freitag bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) Soforthilfe-Darlehen bis zu 100 000 Euro beantragen. Antragsberechtigt seien Unternehmen, die mehr als eine Million Euro Jahresumsatz erzielen, teilte die SAB am Donnerstag in Dresden mit. Die Darlehen in Höhe von mindestens 5000 und maximal 100 000 Euro sind zinsfrei und müssen in den ersten drei Jahren nicht getilgt werden. Danach haben die Darlehensnehmer sieben Jahre Zeit, um das Geld zurückzuzahlen.

Beantragt werden kann das Geld auf der Homepage der SAB. Dabei wird der Antragsteller den Angaben zufolge durch das elektronische Portal geführt und erhält zur Kontrolle der richtigen Antragstellung eine Bestätigungs-E-Mail von der SAB. Die Antragstellung über das Portal mit vollständigen Unterlagen sei der schnellste und sicherste Weg zu den Soforthilfen, hieß es.

Anzeige

Von dpa

Anzeige