Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Mehr Lehrstellen in Sachsen bleiben frei
Region Mitteldeutschland Mehr Lehrstellen in Sachsen bleiben frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 18.08.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres sind in Sachsen mehr Ausbildungsplätze unbesetzt als im Vorjahr. Das geht aus Zahlen der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit hervor. Im Juli waren danach noch 8146 Lehrstellen unbesetzt, 750 mehr als im gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Dem stehen 5652 Jugendliche im Juli gegenüber, die derzeit noch als ausbildungsplatzsuchend gemeldet sind und bislang keine andere Alternative gefunden haben und etwa weiter zur Schule gehen. Die meisten freien Lehrstellen gab es im Juli beim Kaufmann im Einzelhandel sowie beim Verkäufer.

Anzeige

Für die wachsende Zahl an unbesetzten Ausbildungsplätzen gebe es mehrere Gründe, sagt Makus Schlimbach vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) Sachsen. Ein Grund sei, dass immer weniger Jugendliche eine Ausbildung machen wollten. Viele Abiturienten gäben einem Studium den Vorzug.

Beispielsweise des Handwerk fordert deshalb, dass an den Gymnasien die Berufsorientierung verändert wird. Stärker als bisher müsse nicht nur zum Studium, sondern auch zu Ausbildungen beraten werden, sagte die Sprecherin des ostsächsischen Handwerks, Carolin Schneider.

Aber es gibt auch noch andere Gründe: Die Anforderungen der Betriebe passten mitunter nicht zu den Leistungen, welche die Jugendlichen mitbringen, sagt Frank Vollgold, Sprecher der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit. Mitunter gibt es durchaus Bewerber, sie erfüllten aber nicht die Kriterien der Firmen.

Und schließlich seien auch die Ansprüche der Jugendlichen gestiegen, erklärte Schlimbach. So wollten viele Jugendliche Ausbildungsberufe mit schwierigen Arbeitszeiten - etwa am Wochenende - nicht mehr erlernen. Dazu zählten viele Berufe in der Gastronomie, aber auch in der Hotellerie.

dpa