Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Medikamentenmanagement beginnt in Sachsen und Thüringen
Region Mitteldeutschland Medikamentenmanagement beginnt in Sachsen und Thüringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 28.06.2016
Quelle: dpa
Dresden

Durch eine enge Abstimmung von Arzt, Apotheke und Krankenkasse sollen in Sachsen und Thüringen die Wirtschaftlichkeit der Arzneimittelversorgung verbessert und Patienten vor Wechselwirkungen geschützt werden. Das sogenannte Medikationsmanagement sei das Herzstück der Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen (ARMIN) und beginne am 1. Juli, teilten die Kassenärztlichen Vereinigungen und Apothekerverbände beider Länder sowie die AOK Plus am Dienstag mit.

Das Angebot richte sich vor allem an chronisch kranke und ältere Patienten, die dauerhaft mindestens fünf Medikamente gleichzeitig einnehmen. Sie können sich von Arzt und Apotheker einen individuellen Medikationsplan erstellen lassen. Die Krankenkasse liefert dazu die Abrechnungsdaten. Alle Beteiligten sind elektronisch vernetzt.

Zunächst sind in das Modellprojekt nur AOK Plus-Versicherte sowie 1500 Ärzte und Apotheker in Sachsen und Thüringen einbezogen. Nach Angaben der Krankenkasse erfüllen rund 300 000 der über drei Millionen Versicherten die Voraussetzungen. Ab kommenden Jahr können sich auch andere Krankenkassen beteiligen.

„Ich gehe davon aus, dass dieses Modellprojekt auch Signalwirkung für die Bundespolitik haben wird“, meinte Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU). ARMIN gehe über den laut E-Health-Gesetz ab Oktober vorgeschriebenen Medikationsplan hinaus.

dpa

Sachsens Imker werden bis einschließlich 2019 jährlich mit mehr als 280 000 Euro aus dem EU-Honigprogramm und aus Landesmitteln unterstützt. Nach Angaben des Agrarministeriums in Dresden vom Dienstag wachse die Zahl der Imker auch dank dieser Förderung seit Jahren kontinuierlich.

28.06.2016

Orientierungshilfen für Flüchtlinge sind nun auch als Hörbücher verfügbar. Muttersprachler hätten dafür Grundgesetz, Sächsische Verfassung und weitere Texte zu den Grundlagen des Zusammenlebens neben Deutsch auch in Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch und Farsi eingesprochen.

28.06.2016

Die Erdbeerernte in Sachsen läuft nach Angaben des Landesverbandes Sächsisches Obst auf Hochtouren. „Dank schöner Sonnentage und trotz zeitweiligen Regens in manchen Regionen ist die Qualität der Erdbeeren in diesem Jahr sehr gut“, teilte der Verband am Dienstag in Dohna mit.

28.06.2016