Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Lose-Läden in Sachsen boomen – Im Einzelhandel geht der Trend zum Verzicht auf Verpackungsmüll
Region Mitteldeutschland Lose-Läden in Sachsen boomen – Im Einzelhandel geht der Trend zum Verzicht auf Verpackungsmüll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:07 28.12.2019
In Sachsen wächst die Zahl der Läden, in denen Kunden Lebensmittel lose und ohne Müll kaufen können. Den Trend bedienen bislang aber nicht die Supermärkte, sondern Quereinsteiger und Jungunternehmer. Quelle: Carolin Eckenfels/dpa
Anzeige
Leipzig

Doch auch im klassischen Einzelhandel komme der Unverpackt-Trend inzwischen an, sagte Gunter Engelmann-Merkel vom sächsischen Handelsverband. Die Unverpackt-Läden sind in Großstädten wie Leipzig und Dresden zu finden, aber auch in kleineren Städten wie Werdau (Landkreis Zwickau).

In Leipzig ist im November bereits der vierte verpackungsfreie Laden entstanden. Die Geschäfte bieten Lebensmittel, Hygiene- und Haushaltsprodukte ohne Verpackungen an. Die Waren werden in Mehrwegbehälter abgefüllt und haben meist Bio-Qualität.

Anzeige

Unternehmen prüfen Umgang mit Verpackungen

Die Diskussion um Verpackungsmüll hat laut Engelmann-Merkel auch die normalen Supermärkte erreicht. In den allermeisten Unternehmen des Handels komme das Thema derzeit auf den Prüfstand. Beispielsweise können sich Kunden seit August bei der Handelskette Konsum Leipzig Waren in mitgebrachte Behälter einpacken lassen. Die Deutschen verbrauchten 2017 so viel Verpackungen wie noch nie. 18,7 Millionen Tonnen Abfall fielen deutschlandweit an, heißt es im aktuellen Bericht des Umweltbundesamtes (UBA). Jeder Deutsche verbrauchte durchschnittlich 226,5 Kilogramm Verpackungsmüll pro Jahr.

Von RND/dpa

Anzeige