Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Linke fordern härteres Vorgehen gegen Rechtsextremisten
Region Mitteldeutschland Linke fordern härteres Vorgehen gegen Rechtsextremisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 01.10.2018
Kerstin Köditz (Die Linke). Quelle: Die Linke
Dresden/Chemnitz

Nach der Festnahme mutmaßlicher Rechtsterroristen aus der Chemnitzer Szene haben die Linken ein härteres Vorgehen gegen die rechtsextreme Szene gefordert. „Dass die neue Zelle in Chemnitz entstanden ist, zeigt auch, welche Ausmaße die rassistische Radikalisierung vor Ort angenommen hat – und dass die Gefahr neonazistischer Gewalt hochpräsent ist“, erklärte die sächsische Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz am Montag. Das sei ein Warnsignal auch für die Politik. Nach allerlei unsachlichen Beschwichtigungen sei es an der Zeit, bei der Zurückdrängung der extremen Rechten „endlich eine andere Gangart an den Tag zu legen“.

Die Bundesanwaltschaft hatte am Montag in Sachsen und Bayern sechs Männer wegen des Verdachts der Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung festnehmen lassen. Wie die Behörde in Karlsruhe mitteilte, sind sie unter anderem dringend verdächtig, gemeinsam mit dem 31-jährigen Christian K. eine rechtsterroristische Vereinigung namens „Revolution Chemnitz“ gegründet zu haben. Christian K. war bereits am 14. September von der Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen besonders schweren Landfriedensbruchs festgenommen worden und befindet sich seither in Untersuchungshaft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mitteldeutschland Weitere Bauarbeiten im Oktober und November - Bahnverkehr am Leipziger Hauptbahnhof rollt wieder

Im Leipziger Hauptbahnhof fahren seit Sonntagvormittag wieder Züge ein und aus. Wie ein Bahnsprecher erklärte, läuft der Verkehr inzwischen wieder nach Plan.

30.09.2018

Allergien müssen kein Schicksal sein – ein Vorbeugen ist nach Ansicht von Ärzten möglich. Entscheidend seien der Lebensstil und die Abhärtung im Kindesalter, sagte der Leiter des Dresdner Universitäts AllergieCentrum (UAC), Prof. Christian Vogelberg.

28.09.2018

Ostdeutsche Politiker haben sich nach der Vergabe der Fußball-EM 2024 mit Leipzig als dem einzigen Standort in den neuen Bundesländern für mehr Länderspiele im Osten ausgesprochen. „Das muss auf verantwortlicher Seite angedacht werden“, so Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU).

28.09.2018