Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Leipzigs OBM Burkhard Jung: Das Baby ist da
Region Mitteldeutschland Leipzigs OBM Burkhard Jung: Das Baby ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 26.12.2018
Burkhard Jung und seine Frau Ayleena Jung freuen sich über ihr erstes gemeinsames Kind. Quelle: André Kempner
Leipzig

Zwei Wochen eher als erwartet können sich Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung und seine Frau Ayleena über ihr erstes gemeinsames Kind freuen. Am ersten Weihnachtsfeiertag um 20.24 Uhr wurde Liva Bente Jung geboren, teilte Stadtsprecher Matthias Hasberg mit.

Das Kind kam in einer Hausgeburt zur Welt. Mutter und Tochter sind wohlauf. Weitere Details wurden nicht bekannt. Der Stadtvater bat um Verständnis, dass es kein gemeinsames Familienfoto gibt. Er ließ lediglich wissen, dass er „glücklich“ ist. Das Baby war erst 14 Tage später erwartet worden.

Das Ehepaar Jung ist seit zwei Jahren verheiratet. Burkhard Jung (60) hat aus erster Ehe vier erwachsene Kinder und auch schon drei Enkel. Ayleena Jung (38) hat aus erster Ehe eine zehnjährige Tochter.

Fotos von der Hochzeit im Jahr 2016:

Erst vor wenigen Tagen hatte OBM Jung in einem Interview mit Sachsen-Fernsehen erzählt, dass er sich sehr auf das Baby freue. In seinem Alter noch einmal zu erleben, „wie das Kind im Mutterleib wächst und welches Wunder dahinter steht“, das sei schon sehr aufregend. „Ich weiß, dass es Menschen gibt, die das kritisch sehen. Aber die Entscheidung für das Kind war eine gute und richtige Entscheidung.“

Die Idee, dass das Töchterchen Liva heißen soll, hatte Ayleena Jung. Der Name stammt aus dem Skandinavischen und ist eine abgewandelte Form von Livia. Ein prominenter Ex-Leipziger hat übrigens eine Tochter mit dem selben Namen – der ehemalige RB-Trainer Alexander Zorniger. Seine Lebensgefährtin Kristina Ahnert bekam im November 2017 ihr erstes Kind. Beide leben zusammen in Dänemark nahe Kopenhagen, wo Zorniger seit 2016 den Erstligisten Brøndby IF Kopenhagen trainiert.

Von Kerstin Decker

In Sachsen leben 14 Menschen mit einer elektronischen Fußfessel. Das geht aus Zahlen des hessischen Justizministeriums hervor. Im bundesweiten Vergleich gibt es nur in Bayern noch mehr Träger einer Fußfessel.

25.12.2018

Vier Monate nach den Ereignissen von Chemnitz scheint die politische Aufarbeitung abgeschlossen. Anders dagegen die juristische. Drei verschiedene Staatsanwaltschaften sowie die Bundesanwaltschaft, LKA und Polizeidirektion Chemnitz arbeiten an der Aufklärung des Tötungsverbrechens und einer Vielzahl von Straftaten, die in der Folge verübt wurden.

25.12.2018

Der Freistaat Sachsen hat nach Überzeugung von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) im Fall Chemnitz klare Kante bei der Strafverfolgung gezeigt. Die Polizei sei aufgestockt worden, die Justiz habe mit beschleunigten Verfahren reagiert.

25.12.2018