Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Dramatische Giraffen-Geburt im Magdeburger Zoo – Jungtier kommt tot zur Welt
Region Mitteldeutschland Dramatische Giraffen-Geburt im Magdeburger Zoo – Jungtier kommt tot zur Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 24.05.2019
Tierpfleger untersuchten das Neugeborene. Quelle: Zoo Magdeburg/Youtube
Magdeburg

Die seit Wochen mit großer Vorfreude erwartete Geburt eines Giraffen-Babys im Magdeburger Zoo ist leider missglückt. Das Jungtier von Mutter Femke kam am Freitagmorgen tot zur Welt. Der Magdeburger Tierpark hatte die etwa fünfstündige Geburt live über Youtube ins Internet gestreamt, mehrere Tausend User verfolgten die Übertragung und reagierten anschließend mit Bestürzung.

Die Geburt ging ohne Hilfe vonstatten, Mutter Femke brachte ihren Nachwuchs in einer Box im Giraffenhaus zur Welt. Als das Jungtier nach etwa viereinhalb Stunden dann auf dem Boden lag, kamen Tierpfleger hinzu und untersuchten es. Schon nach kurzer Zeit war allerdings klar, dass der Giraffennachwuchs tot ist. Schließlich rollten die Pfleger das Tier reglos zusammen und ließen Mutter Femke mit dem Kleinen zurück im Stall.

„Wir sind alle sehr traurig“

Der Livestream der Geburt wurde für eine Stellungnahme von Zoo-Chef Kai Perret unterbrochen. „Es gibt in der Natur und im Leben Dinge, die wir nicht beeinflussen und vorahnen können. Wir erwarten nun die Untersuchungsergebnisse der Tierärzte, welche Ursachen für den unglücklichen Verlauf entscheidend waren“, sagte Perret und fügte an: „Wir sind alle sehr traurig.“

Per Facebook gingen binnen kürzester Zeit Trauerbekundungen in mehreren Sprachen ein. Der Zoo hatte wochenlang dafür geworben, die Giraffengeburt live mitzuerleben. Giraffen sind etwa 14 bis 15 Monate trächtig.

Von Matthias Puppe

Zuwanderung kommt dem Fachkräftemangel positiv entgegen. Dulig hat sich zu diesem Thema am Freitag bei einer Regierungserklärung ausgesprochen.

24.05.2019

Die gute Nachricht: Die Versorgung mit Benzin, Diesel und Heizöl ist trotz derzeit ausbleibender Öllieferungen aus Russland nicht gefährdet. Die schlechte: Die Preise für Kraftstoffe könnten weiter steigen. Verlässliche Aussagen dazu gibt es aber nicht.

24.05.2019

Der Mitbegründer des 2016 gebildeten bürgerlichen Bündnisses Dresden.Respekt, Gerhard Ehninger, hat ein Ende der Spaltung Deutschlands in Ost und West gefordert. Mit Blick auf die Wahlen am Sonntag mahnte er ein gesellschaftliches Klima an, das Internationalität als Gewinn betrachte.

24.05.2019