Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Kulturminister ernennen Chemnitz zur Kulturhauptstadt Europas 2025
Region Mitteldeutschland

Kulturminister ernennen Chemnitz zur Kulturhauptstadt Europas 2025

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 11.01.2021
Chemnitz wird Deutschland als europäische Kulturhauptstadt 2025 vertreten.
Chemnitz wird Deutschland als europäische Kulturhauptstadt 2025 vertreten. Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Chemnitz

Die Kulturminister der Länder haben am Montag während einer Videoschalte die Entscheidung für Chemnitz als Europäische Kulturhauptstadt einstimmig bestätigt. Das wurde anschließend in Berlin mitgeteilt.

Die Runde hatte die Jury-Entscheidung im Dezember überraschend zunächst nicht wie geplant durchgewunken. Erste sollte noch ein Gespräch mit der Jury über das in die Kritik geratene Vergabeverfahren erfolgen.

Freude in Chemnitz über Bestätigung als Kulturhauptstadt 2025

Die Entscheidung ist in der Stadt mit Begeisterung aufgenommen worden. „Wir freuen uns, dass die Kulturministerkonferenz nun auch formal der Jury-Entscheidung gefolgt ist und wir ohne jeden Zweifel Deutschland als Europäische Kulturhauptstadt 2025 vertreten dürfen“, erklärte Oberbürgermeister Sven Schulze (SPD) am Montag. Seine Stadt wolle 2025 ein guter Gastgeber für Europa sein. Die Vorbereitungen liefen bereits. Schulze: „Mit der Gründung der GmbH und der breiten Einbindung der Bevölkerung bereits im Bewerbungsprozess haben wir eine hervorragende Basis, mit der wir jetzt den Spielplan für das gesamte Jahr 2025 entwickeln wollen.“

Die sächsische Stadt hatte sich Ende Oktober gegen die auf der Shortlist noch vertretenen Städte Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg durchgesetzt. Die entsprechende Empfehlung für Chemnitz verkündete die europäische Auswahljury. Zuvor waren bereits die Mitbewerber Dresden, Gera und Zittau ausgeschieden.

Die zweite Europäische Kulturhauptstadt 2025 stellt Slowenien. Jüngste Europäische Kulturhauptstadt aus Deutschland war Essen mit dem Ruhrgebiet (2010). Ausgezeichnet wurden davor auch schon Weimar (1999) und West-Berlin (1988).

Von RND/dpa