Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Kosmos Chemnitz: Grönemeyer, Tocotronic und Dr. Motte stärken Zivilgesellschaft
Region Mitteldeutschland Kosmos Chemnitz: Grönemeyer, Tocotronic und Dr. Motte stärken Zivilgesellschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 02.07.2019
Herbert Grönemeyer, Tocotronic und Dr. Motte treten bei "Kosmos Chemnitz" auf Quelle: dpa / André Kempner
Chemnitz

Mehr als 65.000 Menschen versammelten sich im vergangenen Jahr zum #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz, um der Zivilgesellschaft in der von rechten Aufmärschen und Hetzjagden gebeutelten Stadt den Rücken zu stärken. Am Donnerstag will die Veranstaltung „Kosmos Chemnitz – #wirbleibenmehr“ an diese Idee anknüpfen. Zahlreiche namhafte Stars und Sternchen haben ihr Kommen zum eintrittsfreien Großevent zugesagt und werden die Chemnitzer Innenstadt in ein pulsierendes Festival verwandeln. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wer organisiert das Open Air Event?

Im Gegensatz zum Konzert im September 2018, das von Mitgliedern der Band Kraftklub und deren Helfern organisiert wurde, steht hinter „Kosmos Chemnitz – #wirbleibenmehr“ nun die kommunale Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE). Wie Geschäftsführer Sören Uhle erklärte, gebe es aber auch weiterhin Verbindungen zu den Machern von #wirsindmehr. Nicht von ungefähr zeigt sich das auch an der namentlichen Parallelität zum jährlichen Kosmonaut-Festival am Stausee Rabenstein, das ebenfalls zum Kraftklub-Universum gehört. In diesem Jahr findet das Kosmonaut Festival übrigens genau einen Tag nach der Innenstadt-Sause Kosmos Chemnitz statt. Kraftklub empfehlen deshalb: „Krankschreibung besorgen und schon am Donnerstag anreisen.“

Wer tritt bei „Kosmos Chemnitz“ auf?

Nicht weniger als 40 Veranstaltungsorte soll es am Donnerstag in der Chemnitzer Innenstadt geben – zum Teil mit musikalischen Hochkarätern besetzt. Allen voran steht Superstar Herbert Grönemeyer, der am Donnerstagabend auf der Hauptbühne auftreten soll. Dazu kommen unter anderem die Indierock-Stars Tocotronic und Dÿse sowie die HipHoper Alligatoah und Zugezogen Maskulin. Bis in die Morgenstunden getanzt wird zum Beispiel auf dem Open-Air-Floor des berühmten Boiler Room Teams – als DJs haben sich unter anderem Loveparade-Gründer Dr. Motte, Omar Souleyman, Stimming und Perel angesagt.

Ist das auch eine politische Veranstaltung?

Ja, auf jeden Fall. „Es geht darum zu zeigen, dass Chemnitz eine offene und aufgeklärte Stadt ist und nicht das Image einer rechten Stadt bekommt“, sagte Herbert Grönemeyer unlängst gegenüber der Tagesschau. Veranstalter Uhle spricht von einer „neuen Plattform für einen offenen Diskurs“, die zusammenbringen soll, was ohnehin zusammen gehöre: Musik, Kultur und Gesellschaft. Konkret stehen zahlreiche Diskussionen, Ausstellungen und Infoveranstaltungen im Programm. So geht es beispielsweise beim Diskurs im Waschsalon um „Aufbruch Ost – junge Perspektiven auf Ostdeutschland“, in den Kunstsammlungen liest der Harvard-Professor Daniel Ziblatt aus seinem Buch „Wie Demokratien sterben“, in der „xquisit-Ladenzeile“ werden Initiativen und Personen vorgestellt, die sich regional für Vielfalt einsetzen und die Galerie SMAC zeigt derweil eine Ausstellung zu „2 Millionen Jahre Migration“

Was kostet der Eintritt, wann geht es los?

Die komplette Veranstaltung in der Chemnitzer Innenstadt ist kostenlos – inklusive der Auftritte von Herbert Grönemeyer und Co. Gestartet wird bereits am Vormittag, zum Beispiel mit einem Musikpicknick ab 10 Uhr an der Parksommerbühne. In die Vollen geht es spätestens ab etwa 15 Uhr, dann starten auf den verschiedenen Bühnen die Konzerte. Je näher der Sonnenuntergang rückt, umso namhafter werden die Künstler. Der Auftritt von Herbert Grönemeyer soll um 21.15 Uhr starten.

Wie kommt man hin?

Chemnitzer sind natürlich klar im Heimvorteil, aber auch Auswärtige sind eingeladen, der Zivilgesellschaft den Rücken zu stärken. Wer motorisiert anreist, sollte das Gefährt bestenfalls auf den Parkplätzen am Chemnitz Center (kostenlos) oder Eisstadion (kostenpflichtig) stehen lassen und dann mit den Buslinien 21 und E21 zur Zentralhaltestelle fahren - mitten hinein ins Festival. Für Zugreisende geht es aufgrund von Bauarbeiten nur bis zur Haltestelle Chemnitz-Küchwald. Von dort gibt es Schienenersatzverkehr bis zum Hauptbahnhof.

Ich wäre gern dabei, aber kann nicht!

Wie schon beim Vorgängerkonzert gibt es mehrere Live-Streams, die das Treiben auf heimsche Bildschirme und Boxen streamen. Der TV-Sender Arte überträgt die Konzerte der Hauptbühnen ab 15.10 Uhr auf arte.tv/concert und via Facebook-Livestream. Gleiches gilt auch für die Boiler Room Crew, die alle DJ-Sets auf ihrem Floor ab 15 Uhr auf boilerroom.tv live ins Internet sendet.

Weitere Informationen und ein genauer Ablauf: www.kosmos-chemnitz.de.

Von Matthias Puppe

In der Affäre um den Leipzig-Auftritt am 9. Oktober von Linken-Spitzenpolitiker Gregor Gysi bleiben die Fronten verhärtet. Bürgerrechtler wollen den Gysi-Besuch verhindern, die Veranstalter halten daran fest. Die Kritiker erhalten jetzt Zuspruch von einer bekannten Leipziger Autorin. Ein Leipziger Linken-Politiker erinnert dagegen an die Werte von ’89.

02.07.2019

Im BMW-Werk Leipzig startet die Produktion des neuen 1er Modells. Im November folgt dann der Anlauf des 2er Gran Coupé.

02.07.2019

Gegen Gefahren aus dem Internet will die Bundesregierung mit einer neuen Cyberagentur vorgehen. Die Entscheidung über den genauen Standort soll erst am Mittwoch verkündet werden, doch deutet schon jetzt vieles auf einen Sitz in Sachsen hin.

02.07.2019