Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Knapp 92 000 Euro an Vermögenswerten aus Straftaten eingezogen
Region Mitteldeutschland Knapp 92 000 Euro an Vermögenswerten aus Straftaten eingezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 31.05.2019
Knapp 92.000 Euro an Vermögenswerten sind 2018 aus Straftaten eingezogen worden. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Sachsen

Im Zusammenhang mit Straftaten ist im vergangenen Jahr in Sachsen Vermögen im Wert von fast 92 000 Euro eingezogen worden. Das ist nur ein Bruchteil dessen, was nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft in Dresden für 2017 zu Buche steht: über 2,93 Millionen Euro. Allerdings konnten im Ermittlungsverfahren gegen die Betreiber des verbotenen Raubkopien-Portals Kinox.to nach dem Geständnis eines Beschuldigten rund 1,77 Millionen Euro in Hongkong und Zypern sichergestellt werden, wie Sprecher Wolfgang Klein sagte. Diese Summe sei noch nicht endgültig eingezogen. „Dabei dürfte es sich um den größten Einzelbetrag handeln.“

Einem Straftäter sollten alle Vorteile, die er durch die Tat erlangt hat, weggenommen werden - von Bargeld über Immobilien bis zur Yacht, erklärte Klein. Wenn etwa ein Gebrauchtwagenhändler betrügerisch ein Auto mit manipuliertem Kilometerstand über Wert verkaufe so werde der unberechtigte Gewinn eingezogen - wie auch der durch eine vorsätzlich falsche Steuererklärung erlangte Vermögensvorteil. Und auch bei einem Dealer, der Crystal Meth für das Vierfache seines Einsatzes verkaufe, fließe die komplette Summe in die Staatskasse.

Anzeige

Bei Straftaten wie Bestechung, Korruption oder Untreue ist das Vermögen ebenfalls gefährdet. Vergleichszahlen zu früheren Jahren liegen laut Klein nicht vor, da die statistische Erfassung erstmals für 2017 erfolgte.

dpa