Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Elektronische Fußfessel: Nur Bayern überwacht mehr Menschen als Sachsen
Region Mitteldeutschland Elektronische Fußfessel: Nur Bayern überwacht mehr Menschen als Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 25.12.2018
Ein Mann trägt eine Fußfessel (Szene gestellt) Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Dresden

In Sachsen leben 14 Menschen mit einer elektronischen Fußfessel. Das geht aus Zahlen des hessischen Justizministeriums hervor. Im bundesweiten Vergleich gibt es nur in Bayern noch mehr Träger einer Fußfessel. Dort werden 24 Menschen über solche Geräte überwacht. Kontrolliert werden die Träger bundesweit aus dem Gefängnis im südhessischen Weiterstadt. Sowohl frühere Straftäter als auch Gefährder können mit einer elektronischen Fußfessel überwacht werden. Notwendig ist eine gerichtliche Anordnung.

In ganz Deutschland tragen 107 Menschen eine Fußfessel. Die meisten sind Sexualstraftäter, die nach dem Ende ihrer vollständig verbüßten Haft immer noch als gefährlich eingeschätzt werden. Die andere große Gruppe sind ehemalige Gewaltverbrecher.

Bis zum Jahresende sollten alle Träger ein neues Gerät bekommen. Sie wiegt nur noch etwa 150 Gramm, ist wasserdicht und der Akku hält bis zu 50 Stunden. Damit ist sie etwa 30 Gramm leichter als das Vorgängermodell und die Akkulaufzeit ist mehr als doppelt so lang.

dpa

Vier Monate nach den Ereignissen von Chemnitz scheint die politische Aufarbeitung abgeschlossen. Anders dagegen die juristische. Drei verschiedene Staatsanwaltschaften sowie die Bundesanwaltschaft, LKA und Polizeidirektion Chemnitz arbeiten an der Aufklärung des Tötungsverbrechens und einer Vielzahl von Straftaten, die in der Folge verübt wurden.

25.12.2018

Der Freistaat Sachsen hat nach Überzeugung von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) im Fall Chemnitz klare Kante bei der Strafverfolgung gezeigt. Die Polizei sei aufgestockt worden, die Justiz habe mit beschleunigten Verfahren reagiert.

25.12.2018

In Sachsen arbeiten besonders viele auch am Wochenende. Der Freistaat liegt damit deutlich über dem Bundesschnitt. Gewerkschaft und Linke kritisieren, dass Zuschläge wegen fehlender Tarifverträge oft nur willkürlich gezahlt werden.

24.12.2018