Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Gruselwetter: Ab Halloween wird’s frostig und schmuddelig
Region Mitteldeutschland Gruselwetter: Ab Halloween wird’s frostig und schmuddelig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:38 27.10.2019
Zu Halloween wird der goldene Herbst geknackt: Ab Mitte der Woche wird es nachts frostig und in Richtung nächstes Wochenende auch grau und nass. Quelle: dpa
Leipzig

Das war’s nun endgültig mit den warmen Oktobertagen, die in der Spitze um oder über der 20-Grad-Marke lagen. Insgesamt hat uns dieser Herbstmonat tatsächlich verwöhnt: Der Oktober ist bislang 2,9 Grad wärmer als im langjährigen Mittel. „Doch das T-Shirt-Wetter ist nun erstmal vorbei. Nächste Woche setzt eine deutlich kältere Nordströmung ein und dann sinken die Tageswerte teilweise auf unter 10 Grad. Nachts gibt es verbreitet Bodenfrost, stellenweise sogar Luftfrost“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net.

Quelle: Frostschock zu Halloween: Am Donnerstagmorgen starten wir im Raum Leipzig bei Werten um minus 2 Grad in den Tag.

Kaltfront zieht im Lauf des Sonntags heran

Bereits im Laufe des Sonntags zieht von Norden eine Kaltfront heran und dann ist es dort schon deutlich kühler als im Süden. „Nächste Woche gibt es dann Nachtfrost und auch am Tag ist es recht kühl. Nun ist es höchste Zeit für die Winterreifen und wir sollten das Wochenende nutzen, um den Garten winterfest zu machen“, rät Dominik Jung.

Frostiges Gruselvergnügen in der Halloween-Nacht

Den Temperatursturz werden wir auch in Mitteldeutschland deutlich merken. So rutschen wir in Leipzig von knapp 20 Grad am Sonnabend auf Tageshöchstwerte von etwa 6 bis 8 Grad am Donnerstag. Vor allem die Halloween-Nacht am 31. Oktober kann für Gruselgeister ein kaltes Vergnügen werden: Die Tiefstwerte sinken bis leicht unter die Null-Grad-Marke.

Vielleicht sogar Schneeregen bis ins Flachland

Am kommenden Wochenende ist es dann auch mit eitel Sonnenschein vorbei: Bei kühlen 6 Grad wird es im Raum Leipzig meist grau und nass werden. „In den Mittelgebirgen kann sich lokal sogar Dauerfrost einstellen. Die Niederschläge fallen hier dann meist als Schnee, es kann an einigen Orten im Bergland erstmals richtig winterlich werden“, so Jung. Vielleicht verirrt sich dann sogar mal ein kurzer Schneeregenschauer bis ins Flachland herunter.

Nach goldenem Oktober nun grauer November?

Und wie lang bleibt der Schnupper-Winter im November? Die Ensemble-Vorhersage sieht keine Wetteränderung für die erste Novemberwoche. „Die kühle Luft bleibt uns wohl eine ganze Weile erhalten. Damit wäre es sogar mal wieder für die Jahreszeit zu kalt“, so Wettermann Jung. Nach dem goldenen Oktober nun der graue November? Diese gruselige Vorstellung könnte mit der Halloween-Nacht noch lange nicht vorbei sein.

Von Olaf Majer

Tief im Westen sei die Deutsche Einheit noch nicht begriffen worden, sagt Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). 30 Jahre nach der Wende fehle das Verständnis. Dabei sieht er größere Unterscheide zwischen Nord und Süd als zwischen Ost und West.

26.10.2019

Petra Köpping und Boris Pistorius scheiden im Wettbewerb um den SPD-Vorsitz aus. Das Bewerber-Duo kam nur auf Platz 5 und damit nicht in die Stichwahl. Köpping zeigte sich enttäuscht. Zugleich betonte sie, den Osten auf die SPD-Agenda gebracht zu haben.

26.10.2019

In Thüringen läuft der Wahlkampf auf Hochtouren. Eine Politikerin der Linken aus Sachsen, die ihren Parteifreunden helfen wollte, musste Beleidigungen über sich ergehen lassen.

25.10.2019