Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Leipziger TV-Kunsthändler Fabian Kahl geht von Auftragsarbeit im Grünen Gewölbe aus
Region Mitteldeutschland Leipziger TV-Kunsthändler Fabian Kahl geht von Auftragsarbeit im Grünen Gewölbe aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:39 25.11.2019
Fabian Kahl glaubt nicht, dass die Diebesbeute von Dresden bald wieder auftaucht. Quelle: Nico Klein-Allermann, ZDF
Anzeige
Leipzig

Die Diebesbeute aus dem Dresdner Grünen Gewölbe könnte für lange Zeit in der Versenkung verschwinden, falls die Täter nicht rasch gefasst werden. Das zumindest befürchtet der Leipziger Kunst- und Antiquitätenhändler Fabian Kahl (28), bekannt aus der ZDF-Sendereihe „Bares für Rares“.

Sie sind einer der bekanntesten Schmuck- und Kunsthändler Deutschlands - haben Sie schon etwas aus dem Grünen Gewölbe angeboten bekommen?

Nein. Und nach diesem krassen Diebstahl rechne ich auch nicht damit.

Warum nicht?

Die entwendeten Exponate sind weltbekannt. Das ist echt heiße Ware. Ich glaube nicht, dass die Kunstwerke sobald wieder auftauchen. Jedenfalls bei keiner legalen Auktion.

Wozu dann der Einbruch?

Nach allem, was bislang bekannt ist, rechne ich am ehesten mit einer Auftragsarbeit. Die einzigartigen Kunstschätze wurden auf Bestellung geklaut und verschwinden in den Schatullen irgendwelcher Sammler, die zu viel Geld haben.

Die aber bestimmt mal damit prahlen wollen…

Hinweise von Augenzeugen wären für die Ermittler wichtig. Aber es gab auch schon etliche Fälle, bei denen Kunstwerke ganz in der Versenkung verschwanden und erst nach Jahrzehnten von Enkeln der Besitzer in verstaubten Holzkisten wiederentdeckt wurden. Das befürchte ich im konkreten Falle auch.

Könnten die Exponate auch auf dem Schwarzmarkt oder im Darknet verhökert werden?

Vielleicht, aber in diesen Sphären kenne ich mich nicht aus. Das ist nicht mein Betätigungsfeld.

Hatten Sie schon mal Kunst im Bestand, die sich als gestohlen herausstellte?

Ja, da war mal ein kleines Hostiengefäß, das eine Kirche zurückforderte. Ich hatte zwar Belege und Quittungen, woher ich das Gefäß hatte. Aber der finanzielle Verlust blieb am Ende bei mir hängen.

Sie rechnen also nicht damit, dass Dresdner Diebesbeute demnächst in der ZDF-Sendung Bares für Rares angeboten wird?

Bestimmt nicht. Und wenn doch, wäre es das mit Abstand Dümmste, wovon ich bisher gehört habe.

Von Winfried Mahr

Es ist eine der reichsten Schatzkammern der Welt: Jahrhunderte alte Schmuckstücke, Edelsteine und reich verzierte Skulpturen gehören zur Sammlung des Grünen Gewölbes in Dresden – ihr Wert geht in die Milliarden. Das kostbarste Exponat fehlt derzeit jedoch.

25.11.2019

In vielen Braunkohlekraftwerken wird neben Kohle auch Müll verbrannt. Durch den Braunkohleausstieg fällt dieser Weg der Entsorgung allmählich weg. Preise für die Müllentsorgung könnten steigen; das würden auch die Bürger zu spüren bekommen, sagen Experten.

24.11.2019
Mitteldeutschland Polizei zieht Kräfte im Süden zusammen - Proteste gegen Poggenburg in Leipzig-Connewitz

Mehrere hundert Menschen haben in Leipzig-Connewitz gegen eine Kundgebung des rechten Politikers André Poggenburg protestiert. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot an Beamten, Wasserwerfern und anderem schweren Gerät im Einsatz.

23.11.2019