Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Gesundheitsausgaben in Sachsen steigen auf knapp 20 Milliarden Euro
Region Mitteldeutschland

Gesundheitsausgaben in Sachsen steigen auf knapp 20 Milliarden Euro

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 05.08.2021
Die Gesundheitsausgaben sind in Sachsen angestiegen.
Die Gesundheitsausgaben sind in Sachsen angestiegen. Quelle: Bernd Weissbrod/dpa
Anzeige
Kamenz

Die sächsischen Gesundheitsausgaben sind 2019 auf fast 20 Milliarden Euro gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesamts in Kamenz vom Donnerstag betrug der Zuwachs innerhalb eines Jahres mit 763 Millionen Euro vier Prozent. Im Bundesdurchschnitt stiegen die Ausgaben im gleichen Zeitraum um knapp fünf Prozent. Innerhalb von zehn Jahren stiegen die Ausgaben für Gesundheit im Freistaat demnach um rund 40 Prozent.

Überdurchschnittlicher Anstieg für Arbeitgeber

Der Großteil der Ausgaben entfiel mit rund 64 Prozent auf die gesetzliche Krankenversicherung. Deren Ausgaben beliefen sich im Jahr 2019 auf rund 12,6 Milliarden Euro, gefolgt von der Pflegeversicherung mit rund 13 Prozent und Ausgaben in Höhe von rund 2,6 Milliarden Euro.

Ein überdurchschnittlicher Ausgabenanstieg gegenüber dem Vorjahr entfiel in Sachsen mit knapp 15 Prozent laut Statistischem Landesamt auf Arbeitgeber, während dieser im Bundesdurchschnitt bei rund fünf Prozent lag. In diesen Bereich fallen den Angaben zufolge Beihilfeausgaben für die im gleichen Zeitraum gewachsene Zahl an Beamtinnen und Beamten. Die Pro-Kopf-Ausgaben für Gesundheit betrugen 2019 in Sachsen rund 4.800 Euro, während sie im Bundesdurchschnitt bei rund 4.900 Euro lagen.

Von RND/dpa