Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Für Straßenmusik in Dresden ist künftig eine Erlaubnis nötig - Betroffene sind empört
Region Mitteldeutschland Für Straßenmusik in Dresden ist künftig eine Erlaubnis nötig - Betroffene sind empört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 09.09.2015
Von Stefanie Kaune
Straßenmusiker Michael Pritzke, aufgenommen auf der Münzgasse in Dresden. Quelle: Martin Förster

Bewohner der Innenstadt, Gewerbetreibende und auch Touristen fühlen sich von den Darbietungen belästigt und beschweren sich. Straßenmusiker hingegen fürchten den „Todesstoß“.

Alle Fakten, Details und Reaktionen auf die Entscheidung der Stadtverwaltung lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der DNN vom 2. Mai und bei DNN-Exklusiv!

ste

Künftig wird jeder Musiker eine Sondergenehmigung brauchen. Instrumente wie Trommeln oder Dudelsackpfeifen sind verboten. Musiziert werden darf nur zur vollen Stunde, jeweils eine halbe Stunde lang.

Stefanie Kaune 09.09.2015

Mehrere Male stand das Projekt auf der Kippe, jetzt ist die Einigung in Sicht: Nach turbulenten Krisensitzungen im Dutzend haben sich die Regierungsfraktionen von CDU und FDP sowie die Oppositionsvertreter von SPD und Grünen doch noch für die Verankerung eines Neuverschuldungsverbots ausgesprochen - einvernehmlich.

Jürgen Kochinke 09.09.2015

Eine Ausnahme in der Reihe der verzögerten und fehlerhaften Großbauprojekte in Dresden steht seit 2004 wieder auf dem Neumarkt. Der äußerst komplexe Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche gelang schneller als geplant.

09.09.2015