Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Frühlingshaftes Wetter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Region Mitteldeutschland Frühlingshaftes Wetter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 24.02.2019
Die Sonnenstrahlen locken bereits seit Wochen Frühblüher aus der Erde hervor. Quelle: Felix Kästle/dpa

Bei Temperaturen um die 15 Grad und viel Sonnenschein wird das Wetter zum Wochenbeginn in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen frühlingshaft. „Die Sonne scheint meist ungestört, nur ab und an gibt es ein paar Wolken“, sagte ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Leipzig. Bis Mitte der Woche hält das freundliche Wetter demnach an. Die Nächte sind laut DWD aber weiterhin kalt, zum Teil gibt es Frost. „Zwiebellook ist zu empfehlen. Winterlich anziehen am Morgen, sommerlich am Nachmittag“, so der Meteorologe.

Auch in den Bergen sind die Temperaturen mit 12 Grad auf dem Brocken und sechs Grad auf dem Fichtelberg eher frühlingshaft. Die sehr trockene Luft konserviere allerdings den Schnee, hieß es. Die Bedingungen für Wintersport seien nahezu perfekt. Immerhin liegen laut DWD auf dem Brocken noch 1,67 Meter Schnee, im Erzgebirge ist die Schneedecke oberhalb von 600 Metern noch gut einen halben Meter dick.

Von LVZ

Jan Schenck reist mit seiner Kamera an Plätze, wo Nationalsozialisten 1933 Bücher verbrannt haben. Für das Projekt „Verbrannte Orte“ stehen nun Stationen in Sachsen und Sachsen-Anhalt an.

24.02.2019

Die ersten Störche kehren aus ihren Winterquartieren nach Sachsen zurück. Rund um Leipzig und in Glauchau wurden die ersten Tiere gesichtet. Auf die Rückkehrer wartet in den Nestern teils aber eine böse Überraschung.

24.02.2019
Mitteldeutschland Über bundesweitem Durchschnitt - Zahl der Brauereien in Sachsen steigt

Sachsen ist Bierland: Rund 8,2 Millionen Hektoliter Bier wurden im vergangenen Jahr im Freistaat produziert – Platz drei im bundesweiten Ranking. Auch bei der Zahl der Brauereien ist Sachsen vorn dabei.

24.02.2019