Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Erzgebirgskreis: Zehn Covid-19-Infizierte am Osterwochenende gestorben
Region Mitteldeutschland Erzgebirgskreis: Zehn Covid-19-Infizierte am Osterwochenende gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 14.04.2020
Die Gesamtzahl der verstorbenen Covid-19-Infizierten im Erzgebirgskreis stieg am Osterwochenende auf 27. Allein zehn davon sind in einem Pflegeheim in Zwönitz zu beklagen. Quelle: Sebastian Willnow/dpa
Anzeige
Leipzig/Zwönitz

Zehn an dem neuartigen Coronavirus erkrankte Personen sind am Osterwochenende im Erzgebirgskreis gestorben. Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte, seien damit inzwischen 27 Menschen mit Covid-19-Erkrankung in dem Landkreis verstorben. Auf der Überblicksseite des Sächsischen Sozialministeriums (SMS) war am Dienstag noch von 17 Fällen die Rede, weil die aktuellen Daten erst nach dem Meldeschluss bekannt gegeben wurden.

Bereits am Samstag war der Tod einer über 80-jährigen Person bekannt geworden. Am Dienstag wurden neun weitere vermeldet. Bei ihnen handele es sich um zwei über 60 Jahre, drei über 70 und jeweils zwei über 80 und über 90 Jahre alte Personen, teilte das Landratsamt mit. Eine von ihnen habe im Bethlehemstift in Zwönitz gelebt, womit bereits zehn Infizierte aus dem Pflegeheim gestorben seien, berichtet die Freie Presse unter Berufung auf Kreissprecher Stefan Pechfelder.

Anzeige

Gemessen an der Anzahl der Einwohner ist der Erzgebirgskreis mit 118 Infizierten pro 100.000 Menschen der sächsische Landkreis, der am drittstärksten von Coronafällen betroffen ist. Einen höheren Anteil an Infizierten gibt es nur im Landkreis Zwickau (197) sowie im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (123).

Von CN