Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Durch Corona steigt Müllaufkommen in Sachsen – weiter Einschränkungen bei Wertstoffhöfen
Region Mitteldeutschland Durch Corona steigt Müllaufkommen in Sachsen – weiter Einschränkungen bei Wertstoffhöfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:26 25.04.2020
In Sachsen ist das Müllaufkommen leicht gestiegen. Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/
Anzeige
Dresden

Zu Hause bleiben wegen Corona: Der durch die Pandemie verursachte längere Aufenthalt vieler Menschen daheim, hat der Müllabfuhr mehr Arbeit eingebracht. Allerdings sind die Mengen nicht so groß geworden, wie von manchem befürchtet, ergab eine Umfrage in den großen Städten Sachsens.

Chemnitz wundert sich

Der Anstieg sei nicht so hoch ausgefallen wie gedacht, sagte die Sprecherin des Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetriebes der Stadt Chemnitz (ASR), Beate Bodnár. „Wir haben uns selbst etwas gewundert.“ Die größte Veränderung gebe es bei den  Sperrabfallmengen. „Offensichtlich ist der jährliche Frühjahrsputz in Haus und Wohnung in diesem Jahr ein wenig größer ausgefallen.“

Anzeige

In Zahlen: Der Restabfall aus Haushalten stieg verglichen mit 2019 von 83,6 Tonnen auf 84,6 Tonnen täglich, bei Papier, Pappe und Kartonagen von 42,1 Tonnen auf 42,8 Tonnen täglich, der Sperrabfall von 31,3 Tonnen auf 33,8 Tonnen pro Tag.

Vor allem beim Bioabfall gebe es ohnehin jahreszeitlich bedingte Schwankungen. Da liege die Differenz im „Null-Komma-Bereich“, sagte Bodnár.

Anstieg in Leipzig

Die Stadtreinigung Leipzig hingegen verzeichnete eine leichte Erhöhung beim Bioabfall. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl seien es pro Kopf jedoch nur rund 120 bis 180 Gramm mehr, hieß es. Doch ungewöhnlich sei das nicht. „Nach Ostern haben wir in jedem Jahr  leicht erhöhte Mengen.“ Beim Restabfall sei es ganz ähnlich.

Gestiegen sei der Abfall in den „gelben Tonnen“ unter anderem mit Verpackungen aus Kunststoff und Metall sowie Gegenständen aus solchen Materialien wie etwa Spielzeug aus Kunststoff. Auch die blauen Tonnen für Pappe und Papier seien jetzt voller. „Weil sich im Gegenzug die Mengen beim Gewerbe reduziert haben, gibt es keine Probleme bei der Entsorgung“, hieß es. Auf den aktuell sieben von 14 Wertstoffhöfen die von den Leipziger aktuell noch genutzt werden können, werde zum Schutz der Mitarbeiter und  Kunden nur eine begrenzte Zahl von Fahrzeugen auf das Gelände gelassen. Die Folge sind meist lange Warteschlangen.

Das tägliche DNN Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Dresden täglich gegen 7 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Wann alle Abgabestellen wieder geöffnet haben ist noch unklar. Die Aufrechterhaltung der Abfallentsorgung steht für die Stadtreinigung Leipzig im Vordergrund. Um die Tonnen mit Rest- und Bioabfall zu entleeren, sind auch Mitarbeiter im Einsatz, die regulär für die Logistik auf den Wertstoffhöfen eingeteilt sind, teilte der städtische Eigenbetrieb mit.

Noch keine Zahlen in Dresden

Auch beim Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft in Dresden wird damit gerechnet, dass mehr Restabfall, mehr Bioabfall und mit der Zunahme des Versandhandels - wegen der Corona-Krise blieben ja viele Läden zu - auch mehr Altpapier anfallen werde. Genaue Zahlen dazu lägen jedoch noch nicht vor, teilte das Amt mit. Die große Mehrheit der Standplätze für Restabfall werde nur alle zwei Wochen angefahren. Mögliche Effekte vom März oder April würden  deshalb eventuell erst verspätet im Mai sichtbar.

Seit Montag sind nach einer Pause die Wertstoffhöfe wieder offen, wo die Einwohner vorzugsweise ihren Sperrmüll selbst abliefern können. Der befürchtete Andrang blieb jedoch aus. Die Höfe seien gut vorbereitet gewesen, hieß es. „Nur vereinzelt kam es zu etwas längeren Wartezeiten als im Normalbetrieb.“ Allerdings wird nach vielen Anrufen am Abfall-Telefon davon ausgegangen, dass der Andrang in den nächsten Tagen zunehmen werde. Das Amt bittet deshalb die Einwohner, zunächst nur die dringendsten Abfälle anzuliefern und das nicht gleich in den ersten Tagen.

Mehr zu Corona in Leipzig und Sachsen

LVZ.de berichtet über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Leipzig und Sachsen. Die wichtigsten Texte und weitere Überblicksartikel zum Thema:

Aktuelle Texte:

Der Gesamtüberblick:

Von Ralf Hübner

Anzeige