Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Dresdner Revolutionsweg erinnert an Rede von Helmut Kohl
Region Mitteldeutschland Dresdner Revolutionsweg erinnert an Rede von Helmut Kohl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 09.09.2015
Der Bundestagsabgeordnete Arnold Vaatz (CDU), Dresdens ehemaliger Oberbürgermeister Herbert Wagner (CDU) und das aktuelle Stadtoberhaupt Dirk Hilbert (FDP) enthüllten den Gedenkstein.
Der Bundestagsabgeordnete Arnold Vaatz (CDU), Dresdens ehemaliger Oberbürgermeister Herbert Wagner (CDU) und das aktuelle Stadtoberhaupt Dirk Hilbert (FDP) enthüllten den Gedenkstein. Quelle: Hauke Heuer
Anzeige

Dresdens Oberbürgermeister, Dirk Hilbert (FDP), der Dresdner Bundestagsabgeordnete, Arnold Vaatz (CDU), und Dresdens ehemaliger Oberbürgermeister, Herbert Wagner (CDU), enthüllten die Gedenktafel, die ein Foto der Kohlrede von 89 aus dem Bundesarchiv zeigt.

Anders als bei den bisher acht Gedenktafeln des Revolutionsweges der Fall, konnte die Tafel aus Gründen des Denkmalschutzes nicht direkt an der Frauenkirche angebracht werden. Stattdessen dient am Portal C ein Pult aus Sandstein als Befestigungspunkt. „So könnten auch kommende Tafeln präsentiert werden“, sagt TU Professor Wolff-Ullrich Weder der für die Gestaltung der Tafel zuständig war.

Obwohl mittlerweile neun Tafeln des Revolutionsweges hängen und das Projekt bereits vor mehreren Jahren angelaufen ist, gibt es noch kein verbindendes Element. Darüber hinaus wird der Revolutionsweg nicht in der Öffentlichkeit oder gar unter Touristen beworben. Das könnte sich in diesem Sommer ändern. So sind beispielsweise QR-Codes geplant, die Betrachtern der Tafeln weitere Informationen auf ihr Smartphone bannen. Darauf wann und wie der Dresdner Revolutionsweg konkret wird, will sich Johannes Schulz, Verantwortlicher vom Kulturamt, allerdings noch nicht festlegen.

hh