Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" - Ausstellung eröffnet
Region Mitteldeutschland "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" - Ausstellung eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:43 16.11.2019
Szene aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" vor dem Schloss Moritzburg (Montage) Quelle: dpa/lvz
Anzeige
Moritzburg

Aschenbrödel, Stiefmutter und Prinz sind zurück auf Schloss Moritzburg. Anderthalb Monate vor Weihnachten öffnen sich am Samstag ab 10.00 Uhr die Tore für die alljährliche Winterausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Das barocke Jagdschloss des sächsischen Kurfürsten August der Starke (1670-1733) war ein Drehort der deutsch-tschechischen Koproduktion von 1972/1973. Bis März können Fans und Besucher in die Szenerie des Märchenfilms eintauchen, der zum Kult wurde und fest zum Weihnachts-TV-Programm gehört.

Der Rundgang führt von der Küche der Stiefmutter, wo Täubchen „die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen“ picken, durch den Stall von Aschenbrödels Pferd Nikolaus bis zum Ballsaal. Dort sind auch einige Originalkostüme ausgestellt sowie die Nachbildung des Schuhs, den Hauptdarstellerin Libuše Šafránková vor 45 Jahren auf der Osttreppe am Schloss verlor.

Seit 2011 haben über eine Million Menschen die Moritzburger Präsentation besucht. Vor allem Ostdeutsche, die mit dem Film aufwuchsen, kommen an den authentischen Ort nahe Dresden, aber auch Menschen aus Tschechien und Norwegen, wo es eine große Fangemeinde gibt.

dpa

Der mit 90 Millionen Euro maximal gefüllte Eurojackpot ist am Freitag nicht geknackt worden. Allerdings darf sich ein Sachse über rund 1,6 Millionen Euro freuen. Eine sogenannte Eurozahl fehlte zum noch größeren Glück.

15.11.2019

Sachsens zurückgetretener Bischof Carsten Rentzing hat sich am Freitag persönlich zu seinen umstrittenen Texten erklärt – aber auch respektlosen Umgang beklagt. Ist die Krise beendet? Droht eine Austrittswelle? Wann kommt der Nachfolger? Eine Analyse.

15.11.2019

Die deutsche Rechtsgeschichte ist eng mit Leipzig verbunden – im positiven wie auch negativen Sinne. Deshalb soll in der Messestadt ein neues Informations- und Begegnungszentrum entstehen. Am Donnerstag hat der Bundestag beschlossen: Für den Bau des Forum Recht stehen 70 Millionen Euro zur Verfügung.

15.11.2019