Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Vor der Entscheidung: Wird Chemnitz Kulturhauptstadt 2025?
Region Mitteldeutschland

Deutsche Kulturhauptstadt 2025: Chemnitz hofft auf Zuschlag

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 28.10.2020
Chemnitz will Kulturhauptstadt werden. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/
Anzeige
Chemnitz

Der Countdown läuft. Eine europäische Auswahljury wird am Mittwoch in Berlin ihre Empfehlung für die „Deutsche Kulturhauptstadt 2025“ verkünden. Außer Chemnitz fiebern auch Magdeburg, Nürnberg, Hannover und Hildesheim der Entscheidung entgegen. Die fünf Städte waren im Dezember auf die Shortlist gesetzt worden. Gleichzeitig waren damit die Mitbewerber Dresden, Gera und Zittau ausgeschieden.

Trotz Corona wollen die Chemnitzer die Entscheidung „Seite an Seite“ verfolgen: Mit gebührendem Abstand per Online-Meeting, bei dem sich jeder zuschalten kann, egal ob von zuhause, im Büro oder von unterwegs.

Anzeige

Chemnitz als „Underdog mit Macher-Mentalität“

„Damit wollen wir gemeinsam mit euch, die maßgeblich für den Erfolg der letzten Monate seid, für ein starkes Bild sorgen“, so das Bewerbungsteam, das die Entscheidung in kleinem Kreis in der Stadthalle Chemnitz per Livestream abwarten will. „Die Aufregung ist natürlich riesig, auch wenn es im Fall des Falles mit Um-den-Hals-fallen nichts wird“, sagte Jenny Zichner vom Bewerbungsteam vor der Entscheidung zur Deutschen Presse-Agentur.

Lesen Sie auch: So könnten Leipzig und Dresden von Chemnitz als Kulturhauptstadt profitieren

Die Stadt fiebere diesem Tag seit Jahren entgegen, auch wenn viele Chemnitzer selbst die Bewerbung zunächst eher belächelt hätten, meint Zichner. Doch inzwischen glaube Chemnitz als „Underdog mit Macher-Mentalität“ an seine Qualitäten als Kulturhauptstadt 2025.

 

Wie seine vier Mitbewerber musste sich Chemnitz in der vergangenen Woche coronabedingt einem digitalen Jury-Besuch stellen. Dreimal 70 Minuten ging es quer durch Sachsens drittgrößte Stadt. Im Einsatz waren demnach mehr als 50 Akteure, darunter sechs Kamerateams, sowie zwei Kräne und eine Straßenbahn. Am Montag stand die finale Online-Präsentation auf dem Programm.

Sachsen stellt 20 Millionen Euro zur Verfügung

Wenn Chemnitz den Titel holt, ist die Bewerbung zugleich ein großes Konjunkturprogramm für Stadt und Region: Der Freistaat will dann bis 2025 insgesamt 20 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Die Europäische Union vergibt den Titel seit 1985 immer zeitgleich an zwei Länder. Die zweite Kulturhauptstadt soll 2025 Slowenien stellen. Zuletzt war Deutschland 2010 mit Essen und dem Ruhrgebiet vertreten. Die diesjährigen Kulturhauptstädte sind Rijeka in Kroatien und Galway in Irland.

Von RND/dpa

28.10.2020
27.10.2020