Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Deutlicher Zuwachs an Ladesäulen für E-Autos in Sachsen
Region Mitteldeutschland Deutlicher Zuwachs an Ladesäulen für E-Autos in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:16 10.01.2020
Der Akku eines Elektroautos wird an einer Ladestation geladen. Die Zahl der Ladestationen hat mittlerweile nicht nur in Leipzig zugenommen. (Symbolbild) Quelle: Hendrik Schmidt/zb/dpa
Anzeige
Leipzig

Nach neuen Zahlen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), die der Deutschen Presse-Agentur und der „Süddeutschen Zeitung“ vorliegen, gab es 2019 Mitte Dezember 916 Ladepunkte für E-Autos. Im Vorjahr waren es noch 623. Auf eine Ladesäule kommen im Freistaat rechnerisch sechs Elektroautos. Das ist nach Hamburg (4,8) die zweitbeste Quote.

Bundesweit gibt es rund 24 000 öffentliche Ladepunkte. Dem stehen den Angaben zufolge etwa 220 000 Autos mit Elektroantrieb gegenüber.

Leipzig auf Platz sechs im Ranking der Großstädte

Während Großstädte und Ballungsräume mit vergleichsweise vielen Ladestationen aufwarten, zeigen sich auf dem Land laut BDEW viele „weiße Flecken“. Unter den Großstädten gibt es die meisten Lademöglichkeiten mit 1103 in München, gefolgt von Hamburg mit 1070 und Berlin mit 974. Leipzig rangiert in diesem Großstadtvergleich mit 215 Ladepunkten auf Rang sechs.

Allerdings wird in Leipzig gerade diskutiert, ob das Angebot weiterhin kostenfrei sein soll. Die Senioren-Union fordert, dass die Stadtwerke die Ladesäulen nicht länger gratis betanken sollen. Denn diesen Strom müssten die normalen Verbraucher durch Preiserhöhungen mitbezahlen.

Von RND/dpa

Diese Schwarzfahrt wird einem 23-Jährigen teuer zu stehen kommen: Weil der Betrunkene ohne Ticket auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg randalierte, musste die Polizei anrücken. Aber das war noch nicht alles.

10.01.2020

Für elf Millionen Euro in Bitcoins sollen zwei gestohlene Schmuckstücke aus dem Grünen Gewölbe im Darknet angeboten worden sein. Die Kunstexpertin Ulli Seegers hält dies für eine neue Qualität des „Napping im virtuellen Raum“. Für sie bleiben aber auch viele Zweifel.

10.01.2020

Leipzigs Ex-Polizeichef Bernd Merbitz kann sich vorstellen, an der Aufarbeitung der Silvesterkrawalle in Connewitz mitzuwirken. Die Linke hatte seinen Namen ins Spiel gebracht. Zu den Ausschreitungen hat sich Merbitz in Gesprächen ein eigenes Bild gemacht.

10.01.2020