Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Das ist über die Todesopfer des Terroranschlags in Halle bekannt
Region Mitteldeutschland Das ist über die Todesopfer des Terroranschlags in Halle bekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 10.10.2019
Menschen legten am Donnerstag als Zeichen der Trauer Blumen am Marktplatz in Halle ab und entzünden Kerzen. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa
Halle/Merseburg

Bei dem Terroranschlag eines Rechtextremisten in Halle sind am Mittwoch eine Frau und ein Mann getötet worden. Einen Tag nach der Tat sind weitere Angaben über die Opfer bekannt geworden.

Wie die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) berichtet, soll es sich bei der Frau um die 40-jährige Jana L. aus Halle handeln. Sie war in der Stadt als Autogramm-Sammlerin bekannt und wohl nur zufällig vor Ort. Sie sprach den Täter zunächst an und wurde dann von ihm hinterrücks erschossen.

An jener Stelle, an der Jana L. getötet wurde, legten am Donnerstag viele Menschen Blumen nieder. „Sie war auf dem Nachhauseweg, immer fröhlich und immer auch so arglos. Es ist unfassbar“, berichtete eine Freundin aus dem Paulusviertel.

Fußball-Fans gedenken Kevin S.

Bei dem Toten aus dem Döner-Imbiss handelt es sich laut mehreren Quellen um den 20-jährigen Kevin S. aus Merseburg. Er soll ein aktives Mitglied der örtlichen Fanszene des Halleschen FC (HFC) gewesen sein. Das gaben der Verein selbst sowie die Facebook-Seiten „HFCFankurve“ und „Libertà Crew Chemie Halle“ bekannt. Letztere rief zu einer Andacht um 20 Uhr vor der Stadtkirche in Merseburg auf.

Liebe Fangemeinde, Freunde, Bekannte, Familie und Merseburger, gestern erreichte uns die Nachricht vom feigen Mord an Kevin in Halle. Zur gemeinsamen Andacht versammeln wir uns heute um 20 Uhr vor der Stadtkirche St. Maximi in Merseburg um an den Verstorbenen zu Gedenken, in dem wir Lichter und Blumen ablegen. Kommt gern vorbei, ihr seid nicht allein! In Tiefer Trauer DOMFALKEN MERSEBURG & LIBERTA CREW

Gepostet von Libertà Crew Chemie Halle am Donnerstag, 10. Oktober 2019

Auch vor dem Bistro in der Ludwig-Wucherer-Straße, in dem Kevin S. am Mittwoch starb, gedachten am Donnerstag Angehörige und Freunde mit einer Mahnwache dem Opfer. Der Platz vor dem Laden war mit Blumen, Kerzen und HFC-Schals geschmückt. Der Malerlehrling, der in der Nähe gearbeitet hatte, war während seiner Mittagspause von tödlichen Schüssen getroffen worden. „Kevin gehörte lange Zeit schon zur HFC-Fan-Szene, auch der Verein trauert und wird seiner beim nächsten Spiel gedenken“, sagte eine Freundin des Toten.

Zwei bei dem Anschlag durch Schüsse verletzten Einwohnern aus Wiedersdorf im Saalekreis geht es den Umständen entsprechend gut. „Die Frau (42) und der Mann (41) waren schwerstverletzt und wurden noch am Mittwoch erfolgreich operiert“, teilte Jens Müller, Chef der Stabsstelle Presse- und Unternehmenskommunikation des Universitätsklinikums Halle (Saale) und der Medizinischen Fakultät, mit. Es besteht derzeit keine akute Lebensgefahr.

Von CN/Bernd Lähne

Wer ist der Attentäter von Halle/Saale und warum ermordete er am Mittwoch zwei Menschen? Wir haben zusammengetragen, was bisher über den Täter bekannt ist.

10.10.2019

Razzia in den Morgenstunden im kleinen Dorf Benndorf in Sachsen-Anhalt: Die Bundesanwaltschaft hat die Wohnung der Mutter des Todesschützen Stephan B. durchsucht. Dabei fanden sie offenbar Hinweise zum Anschlag von Halle.

10.10.2019

Über Stunden wurde er von der Polizei gejagt, versetzte die Region um Halle und Leipzig in Angst. Mit einem Trick konnte das SEK den flüchtenden Attentäter Stephan B. auf einer Landstraße festnehmen.

10.10.2019