Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Meteorologen warnen vor Sturmböen in Leipzig und Dresden
Region Mitteldeutschland

DWD warnt vor Sturmböen in Leipzig und Dresden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 05.04.2021
Ein Mann und sein Hund spazieren bei einem Schneeschauer über die Elbweisen in Dresden.
Ein Mann und sein Hund spazieren bei einem Schneeschauer über die Elbweisen in Dresden. Quelle: Arno Burgi/dpa
Anzeige
Dresden/Erfurt/Magdeburg

Die neue Woche beginnt in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit typischem Aprilwetter. Der Himmel am Ostermontag zeigt sich stark bewölkt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im Tagesverlauf sind Regenschauer und auch teilweise Gewitter möglich. Grund ist eine Kaltfront, die aus Nordskandinavien übers Land zieht. Die Temperaturen sollen sich demnach zwischen 6 und 9 Grad bewegen. In den Mittelgebirgen wie Harz und Thüringer Wald werden einige Zentimeter Neuschnee in Höhen über 400 Metern erwartet.

Deutscher Wetterdienst warnt vor Sturmböen

Der Wind kann in Schauernähe mit bis zu 80 Kilometer pro Stunde wehen - auf dem Brocken können es bis zu 115 werden. Für Leipzig und Dresden warnte der DWD am Montagmorgen vor Sturmböen. Demnach könne es zwischen 12 und 20 Uhr zu Windgeschwindigkeiten zwischen 60 und 70 Kilometern pro Stunde kommen. Am Vormittag rechneten die Meteorologen des DWD zwischen 8 und 12 Uhr mit Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 Stundenkilometern.

In der Nacht zum Dienstag sind einzelne Schneeschauer möglich. Die Temperaturen sinken auf bis zu minus 3 Grad, in Bodennähe können es örtlich auch minus 6 Grad werden. Den Tag über muss mit weiteren Schnee- und Graupelschauern gerechnet werden. Es soll nicht wärmer als 7 Grad werden. Bis einschließlich Donnerstag sollen die Temperaturen laut DWD stagnieren und keine 10 Grad erreichen.

Von RND/dpa