Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland DGB warnt: Südwestsachsen von massiver Altersarmut bedroht
Region Mitteldeutschland DGB warnt: Südwestsachsen von massiver Altersarmut bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 09.12.2016
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) warnt vor massiver Altersarmut in Südwestsachsen. Quelle: dpa
Anzeige
Chemnitz

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) warnt vor massiver Altersarmut in Südwestsachsen. Grund dafür sei, dass überdurchschnittlich viele Menschen in den Regionen Chemnitz, Zwickau, Mittelsachsen, Erzgebirge und Vogtland im Niedriglohnsektor arbeiteten, teilte der DGB am Freitag mit. Laut einer von der Gewerkschaft veröffentlichten Statistik bekamen mit Stand vom 31. Dezember 2015 mehr als 40 Prozent der Vollzeitbeschäftigten im Monat weniger als 2056 Euro brutto.

In der Realität sei das Problem noch viel größer, weil zum Beispiel Teilzeitbeschäftigte und Minijobber dazu kämen, sagte Geschäftsführer Ralf Hron. „Wir rollen auf ein massives Altersarmutsproblem zu“, erklärte er. Deutschlandweit arbeiteten gut 18 Prozent der Vollzeitbeschäftigen im Niedriglohnbereich. Der Niedriglohn beträgt zwei Drittel vom mittleren Einkommen aller in Deutschland sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Vollzeit.

Anzeige

dpa