Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Erster Coronavirus-Fall in Leipzig – Patient im Klinikum St. Georg isoliert
Region Mitteldeutschland Erster Coronavirus-Fall in Leipzig – Patient im Klinikum St. Georg isoliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:52 06.03.2020
Es gibt einen ersten Corona-Infizierten in Leipzig. Quelle: dpa
Leipzig

Das Coronavirus hat Leipzig erreicht: Nach Angaben der Stadtverwaltung gibt es einen ersten bestätigten Infektionsfall in der Messestadt. Der Patient habe sich testen lassen und seit dem späten Donnerstagabend liege das Ergebnis der Analyse vor. Der betroffene Mann wurde den Angaben nach isoliert.

Wie Manuela Powollik, Sprecherin des St. Georg Klinikums, am Freitag auf Nachfrage der LVZ erklärte, wurde der Betroffene inzwischen in das auf Infektionskrankheiten spezialisierte Klinikum überstellt. "Wir wurden am Morgen über den Fall informiert. Die Oberärzte haben eine Sondersitzung angesetzt und werden dann weitere Maßnahmen besprechen", so Powollik weiter.

Der Patient aus Leipzig sei auf die Isoliertstation im Klinikum St. Georg gebracht worden.

Kontakte von Leipziger Corona-Patient ermittelt

Auch Menschen, die Kontakt mit dem Betroffenen hatten, seien inzwischen ermittelt worden, so die Stadt weiter. „Unser Gesundheitsamt arbeitet seit Tagen auf Hochtouren – ich zolle den Kolleginnen und Kollegen vollsten Respekt für Ihre Leistung", wird Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) zitiert.

„Auch in diesem Fall haben sich alle Beteiligten richtig und besonnen verhalten", sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping laut Mitteilung. "Es hat sich erneut gezeigt, dass unsere Maßnahmen greifen und die Abläufe funktionieren. Unsere Vorbereitungen waren gut und richtig. Ich wünsche dem Betroffenen gute Besserung.“

Stadt Leipzig schaltet Telefon-Hotline

Das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig hat zudem eine Informations-Hotline geschaltet. "Bürgerinnen und Bürger werden dringend gebeten, die Hotline nur für Verdachtsfälle zu nutzen", teilte das Gesundheitsamt mit. Unter der Telefonnummer 0341 123 6852 beantworten Mitarbeiter ab Freitagnachmittag (14 Uhr) Fragen zum Thema. Am Samstag soll die Leitung zwischen 7 und 19 Uhr geschaltet sein.

Die Experten helfen den Angaben nach weiter, wenn jemand Kontakt zu einer nachweislich mit Corona infizierten Person hatte oder mit jemandem, bei dem ein Corona-Test durchgeführt wird. Auch wer sich in einem vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten hatte, kann sich an das Gesundheitsamt wenden.

Anfang der Woche war der erste Erkrankte in Sachsen positiv getestet worden. Der Mann aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge war zuvor in Italien im Urlaub gewesen. Im Reisebus hatte auch ein Infizierter aus dem Raum Hannover gesessen.

Lesen Sie auch

Matthias Puppe/Josephine Heinze

In seiner Streitschrift „Der Abiturbetrug“ geißelt Bildungsexperte Mathias Brodkorb die unterschiedlichen Prüfungsstandards der Bundesländer und fordert ein deutsches Zentralabitur. Das sorgt in Sachsen gemischte Reaktionen.

06.03.2020

Wer hat die schönste Wellness-Oase? Bei einem deutschlandweiten Ranking wurden 522 Thermen und Saunen verglichen. Der Sieger kommt aus Sachsen.

06.03.2020

Der neue Landesbischof von Sachsen, Tobias Bilz, muss eine Kirche der Gegensätze zusammenhalten. Die Zweiteilung liberal-evangelikal greift zu kurz, meint der Weltanschauungsbeauftragte Harald Lamprecht. Beide sprechen über die Vielfalt an Frömmigkeitsströmungen.

06.03.2020