Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Bauernverband erwartet unterdurchschnittliche Ernte
Region Mitteldeutschland Bauernverband erwartet unterdurchschnittliche Ernte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 25.08.2017
Symbolbild
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der Sächsische Landesbauernverband erwartet für das laufende Jahr eine unterdurchschnittliche Getreide- und Rapsernte. „Schon bei der Aussaat im Herbst vergangenen Jahres hat es viel geregnet, so dass die Bedingungen von vornherein eher schlecht waren“, sagte der Pflanzenbau-Experte beim Bauernverband, Andreas Jahnel, der Deutschen Presse-Agentur.

Im Frühjahr sei es sehr trocken gewesen und „pünktlich zur Ernte“ habe dann der Regen eingesetzt. Zur Höhe Erträge könne erst etwas nach Ernteschluss im September gesagt werden. Im vergangenen Jahr wurden in Sachsen 75,6 Dezitonnen Getreide und 37,1 Dezitonnen Raps je Hektar Anbaufläche eingebracht.

Vor allem beim Raps sind Jahnel zufolge deutliche Verluste im Vergleich zum Vorjahr zu erwarten. Zahlreiche Bauern hätten herbe Schäden durch Hagelschlag hinnehmen müssen. „Ohne den vielen Regen wären Qualität und Ertrag eventuell besser ausgefallen.“ Vor allem in den Gebirgslagen sei die Ernte derzeit noch im Gang. Aber schon jetzt könne gesagt werden, dass die Erträge in allen Regionen Sachsens vermutlich unterdurchschnittlich ausfallen. Konkrete Zahlen würden voraussichtlich frühestens im Oktober vorliegen.

dpa