Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Autoklau: Leipzig und Dresden liegen in der deutschen Spitzengruppe
Region Mitteldeutschland Autoklau: Leipzig und Dresden liegen in der deutschen Spitzengruppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 22.10.2018
Leipzig und Dresden liegen bei Autodiebstählen in der deutschen Spitzengruppe. Quelle: picture-alliance/ dpa
Anzeige
Berlin/Leipzig

Diebe stehlen in Sachsen immer öfter Luxusautos. Das geht aus einem am Montag veröffentlichten Report des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Demnach wurden im Jahr 2017 in Sachsen 1246 kaskoversicherte Wagen gestohlen, das waren in etwa so viele wie im Jahr davor (plus ein Prozent). Entwendet wurden jedoch deutlich wertvollere Autos.

Für jeden in Sachsen gestohlenen Wagen zahlten die Kfz-Versicherer im Schnitt rund 16.200 Euro, etwa 24 Prozent mehr als im Vorjahr. Der wirtschaftliche Schaden stieg in dem Zeitraum von rund 16,1 Millionen Euro auf über 20,1 Millionen Euro.

Anzeige

Mit einer landesweiten Diebstahlrate von 0,7 pro 1000 Autos lag die Diebstahlgefahr in Sachsen weiter über dem Bundesdurchschnitt von 0,5 Prozent, wie der Verband weiter mitteilte. Auch wenn die Zahl der Fälle in Leipzig und Dresden sank, war die Diebstahlrate in beiden sächsischen Großstädten mit 1,3 beziehungsweise 1,0 deutlich höher als im Rest des Landes.

Höhere Zahlen nur in Berlin und Hamburg

Auch im Vergleich zu anderen Bundesländern und Großstädten ist die Gefahr eines Diebstahls in den beiden Städten groß: Noch höher als in Leipzig ist die Wahrscheinlichkeit eines Diebstahls nur noch in Berlin (3,6) und Hamburg (1,9). Zwischen den beiden sächsischen Metropolen rangiert Hannover (1,2).

Bundesweit stahlen Autodiebe im vergangenen Jahr 17.493 kaskoversicherte Autos, das waren vier Prozent weniger als im Vorjahr mit 18.227. Da die durchschnittliche Entschädigung für jeden Diebstahl mit rund 18.500 Euro eine neue Rekordhöhe erreichte, stieg der wirtschaftliche Schaden um acht Prozent auf fast 324 Millionen Euro an.

Luxuswagen und SUV begehrt

Während sich Besitzer von Kleinwagen eher geringe Sorgen um einen Diebstahl ihrer Autos machen müssen, stehen luxuriöse SUVs und Limousinen von Premium-Herstellern hoch im Kurs, so der Verband. Die Liste der bei Autodieben beliebtesten Marken führen wie in den Vorjahren Land Rover und Porsche an. Unter den besonders häufig gestohlenen Modellen finden sich unter anderem Q7-Modelle von Audi und X5-SUVs von BMW ebenso wie Limousinen der Mercedes-Benz S-Klasse und der BMW 7er-Reihe.

Von LVZ