Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Auch in Sachsen angeboten: Lidl ruft norddeutsche Matjesfilets wegen Keimen zurück
Region Mitteldeutschland

Auch in Sachsen angeboten: Lidl ruft norddeutsche Matjesfilets wegen Keimen zurück

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 04.12.2021
Lidl ruft wegen eines gefährlichen Keims verkaufte Matjes-Filets zurück.
Lidl ruft wegen eines gefährlichen Keims verkaufte Matjes-Filets zurück. Quelle: LIDL
Anzeige
Neckarsulum

Wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr durch Keime sollen Kunden des baden-württembergischen Discounters Lidl Matjesfilets eines norddeutschen Herstellers zurückgeben. Konkret geht es um die 256 Gramm-Packung „Nautica Edle Matjesfilets Nordische Art“ sowie das Produkt „Nautica Edle Matjesfilets nach nordischer Art mit Zwiebeln“ in der 236 Gramm-Packung und „Nautica Edle Matjesfilets nach nordischer Art mit Gartenkräutern“ (225 Gramm) der Hanseatic Delifood GmbH mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 07.12.21 und der Chargen-Nummer L212451. Das hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Samstag auf dem Internetportal www.lebensmittelwarnung.de mitgeteilt.

Magen- und Darmerkrankungen drohen

Nach Angaben Lidls wurden die Produkte der Hanseatic Delifood GmbH bei der Supermarktkette neben Sachsen auch in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland verkauft. In den Lebensmitteln sei der Keim „Listeria monocytogenes“ nachgewiesen worden. Er kann schwere Magen- und Darmerkrankungen auslösen mit Symptomen ähnlich eines grippalen Infektes. Insbesondere Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können krank werden – bis hin zu Blutvergiftung und Hirnhautentzündung in schweren Fällen. Ungeborene Kinder sind ebenfalls gefährdet. „Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und die betroffenen Lebensmittel nicht verzehren“, warnte das Amt weiter.

Von dpa