Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Apotheker in Sachsen versorgen überdurchschnittlich viele Menschen
Region Mitteldeutschland Apotheker in Sachsen versorgen überdurchschnittlich viele Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 06.06.2016
Quelle: dpa

Sachsens Apotheker versorgen deutlich mehr Einwohner mit Medikamenten als ihre Kollegen in anderen Bundesländern. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes vom Montag in Kamenz gab im Jahr 2015 eine öffentliche Apotheke im Freistaat im Durchschnitt an 4125 Einwohner Arzneimittel aus. Im Jahr 2014 belief sich diese Zahl auf 4091. Bundesweit lag dieser Wert 2014 bei 3972. Die bundesweiten Zahlen für 2015 lägen zwar noch nicht vor, doch der generelle Trend dürfte anhalten, teilte das Amt mit Blick auf den Tag der Apotheke (7. Juni) weiter mit.

Den Angaben zufolge gab es Ende 2015 in Sachsen 989 öffentliche Apotheken, zwei weniger als im Jahr davor. Dagegen stieg die Zahl der Apotheker um 69 auf 1863.

Im Landkreis Zwickau war der Versorgungsgrad Ende 2015 mit öffentlichen Apotheken am größten (28 je 100 000 Einwohner), in den Landkreisen Meißen, Bautzen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge dagegen am geringsten (21 je 100 000 Einwohner), wie das Amt weiter mitteilte. Außer den 989 öffentlichen Apotheken gab es 2015 in Sachsen 20 Krankenhausapotheken mit 122 Mitarbeitern.

dpa

In Sachsen ist die Zahl der Privatinsolvenzen weiter gesunken. Das geht aus einer Studie der Wirtschaftsauskunft Bürgel hervor, die am Montag in Hamburg vorgestellt wurde. Demnach meldeten im ersten Quartal dieses Jahres 1199 Menschen eine private Zahlungsunfähigkeit an.

06.06.2016

Sachsens CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer hat eine sachliche Diskussion über Abtreibungen in Deutschland angemahnt. Angesichts einer hohen Zahl von Schwangerschaftsabbrüchen sei eine gesellschaftliche Debatte gerechtfertigt.

06.06.2016

Die sächsische Polizei hat am Montag 44 neue Elektroautos für ihre Fahrzeugflotte erhalten. Die emissionsfreien Wagen sollen überwiegend von Bürgerpolizisten sowie für Kurierfahrten genutzt werden, wie das sächsische Innenministerium mitteilte.

06.06.2016