Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Angela Merkel wird Ehrendoktorin an der HHL in Leipzig
Region Mitteldeutschland Angela Merkel wird Ehrendoktorin an der HHL in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 13.06.2019
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erhielt zuletzt im Mai die Ehrendoktorwürde der Eliteuniversität Harvard in den USA. Nun wird sie auch Ehrendoktorin der HHL in Leipzig. Quelle: Steven Senne/AP/dpa
Leipzig

Die Leipziger Handelshochschule HHL macht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Ehrendoktorin. „Wir zeichnen Bundeskanzlerin Merkel für ihre Führungsleistung aus“, sagte HHL-Rektor Stephan Stubner am Donnerstag der LVZ. „Der Stil, für den die Bundeskanzlerin steht, verkörpert in vielerlei Hinsicht das, was wir bei der HHL als Leipziger Führungsmodell entwickelt haben.“

Die 64-Jährige reagiere erfreut auf die Ankündigung. „Die Bundeskanzlerin hat sich sehr über die Ankündigung der Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Handelshochschule Leipzig gefreut und wird diese Auszeichnung gerne annehmen“, sagte ein Regierungssprecher der LVZ.

Die feierliche Verleihung des Ehrendoktorgrades soll im August erfolgen. Wann genau, steht noch nicht fest – ebenso wenig wie der Ort der Feier. Den Termin und Ort der Verleihung will die HHL erst später bekanntgeben.

Erster Ehrendoktortitel für eine noch aktive Politikerin

Merkel ist bereits die 20. Person, die seit der Wiedergründung der HHL 1992 den Titel Doktor der Wirtschaftswissenschaften h.c. – also ehrenhalber – erhält. Auch der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) bekam 2008 die Ehrendoktorwürde. Merkel wäre jetzt die zweite Persönlichkeit aus der Politik, die den Titel erhält – und die erste noch aktive Politikerin.

„Frau Dr. Merkel hat die ausgeprägte Fähigkeit, die wichtige Balance zu halten zwischen dem, was sein soll und dem, was möglich ist“, sagte der HHL-Rektor. „Die Menschen stehen bei dieser Führungsweise im Mittelpunkt. Angela Merkel denkt im allgemeinen Interesse und handelt pragmatisch und systematisch. Das ist eine sehr unternehmerische Art zu führen.“

Auch Uni Leipzig machte Merke schon zur Ehrendoktorin

Merkel trägt bereits mehrere Ehrendoktorate – zuletzt bekam sie im Mai die Ehrendoktorwürde in Jura der Eliteuniversität Harvard in den USA. Bereits 2008 wurde sie zur Ehrendoktorin der Universität Leipzig ernannt. Hier hatte sie von 1973 bis 1978 Physik studiert. Der Titel der Uni Leipzig war damals der zweiten Ehrendoktor, den Merkel erhielt. Die HHL-Auszeichnung wird nun ihr 17. Ehrendoktor. Es ist allerdings – nach der Uni Leipzig – erst die zweite deutsche Hochschule, die Merkel auf diese Weise ehrt. Alle anderen Titel erhielt Merkel im Ausland.

Ihren ersten Doktortitel – in Theoretischer Chemie – hatte Merkel noch ganz klassisch erworben: 1986 an der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin. Thema: „Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden“. Während die Arbeit selbst mit „sehr gut“ bewertet wurde, schaffte sie beim damals obligatorischen Teil zur Einordnung in den Marxismus-Leninismus nur ein knappes „genügend“.

Arcandor-Chef Middelhoff wurde Titel wieder aberkannt

Die HHL hatte bisher aber nicht immer ein glückliches Händchen bei der Verleihung ihrer Ehrendoktorwürden. 2008 etwa hatte die Hochschule den damaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff geehrt – und das kurz bevor der Konzern, zu dem Quelle und Karstadt gehörten, in die Pleite rutschte. 2016 wurde dem Manager der Titel dann wieder aberkannt.

Weitere Ehrendoktor der HHL erhielten 2005 Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking, 2012 der Versandhauskönig Michael Otto und 2013 der damalige Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Die bisher letzte Auszeichnung ging 2017 an Ex-SAP-Chef Henning Kagermann.

Von Frank Johannsen

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Blitz und Donner, Gewitter prasseln in Teilen Sachsens nieder. Der Verkehr wird gestört – auch Rammstein-Fans bekommen die Wetterkapriolen zu spüren.

12.06.2019

Will er nun SPD-Chef werden oder doch nicht? Eine Äußerung von Sachsens SPD-Landeschef Martin Dulig sorgte am Mittwoch für Verwirrung. „Meine Aufgabe heißt Sachsen“, sagte Dulig. Wenig später ruderte der Sprecher seines Ministeriums zurück.

12.06.2019

Gelingen Sachsen weitere Großansiedlungen wie einst DHL, Infineon, BMW oder VW? Minister Dulig glaubt nicht daran. Deshalb will er jetzt lieber den kleinen Firmen helfen. Sie sollen besser zusammenarbeiten und mehr exportieren. Und auch die eine oder andere Neuansiedlung will er noch an Land ziehen. Die sollen aber nicht mehr so groß wie einst ausfallen.

12.06.2019