Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland AfD scheitert mit Eilantrag zur Abschaffung der Maskenpflicht
Region Mitteldeutschland

AfD scheitert mit Antrag zur Abschaffung der Maskenpflicht in Sachsen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 10.06.2020
Jan Zwerg, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD, trägt bei einer Demo in Pirna eine Gesichtsmaske. Quelle: Daniel Förster
Anzeige
Dresden

Die AfD ist mit einem Dringlichkeitsantrag zur Abschaffung der Maskenpflicht in der Corona-Krise gescheitert. Die anderen im sächsischen Landtag vertretenen Fraktionen vermochten am Mittwoch keine Dringlichkeit zu erkennen und lehnten das Ansinnen deshalb ab.

Maskenpflicht sei eine Einschränkung der Grundrechte

Der Antrag muss somit den normalen Geschäftsgang einhalten und kann nun später im Plenum behandelt werden.Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Jan Zwerg, bezweifelte die Wirksamkeit einer Mund-Nasen-Bedeckung. Die „von der Verpflichtung zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ausgehenden Einschränkungen der Grundrechte“ seien erheblich. Die schnellstmögliche Beendigung dieser Maßnahme sei daher unabdingbar.

Anzeige

AfD kritisiert zahlreiche Corona-Einschränkungen

Die AfD hatte zu Beginn der Corona-Krise der Regierung wiederholt Untätigkeit vorgeworfen und die Ausrufung des Katastrophenalarms verlangt. Später wurde die AfD zum schärfsten Kritiker der von der Regierung verhängten Einschränkungen.

Lesen Sie auch

Von RND/dpa

Anzeige