Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland 90.000 Euro für Hinweise nach Silvester-Krawallen in Leipzig
Region Mitteldeutschland

90.000 Euro Belohnung für Hinweise zu Silvester-Krawallen in Leipzig-Connewitz 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 29.07.2021
In der Silvesternacht 2019 kam es am Connewitzer Kreuz zu Zusammenstößen zwischen Linksautonomen und der Polizei
In der Silvesternacht 2019 kam es am Connewitzer Kreuz zu Zusammenstößen zwischen Linksautonomen und der Polizei Quelle: Sebastian Willnow
Anzeige
Leipzig

Mehr als eineinhalb Jahre nach den Silvester-Ausschreitungen am Connewitzer Kreuz in Leipzig sucht die Polizei immer noch nach den Tätern. Eine Belohnung von 90.000 Euro soll nun dabei helfen. Diese Summe lobt das das sächsische Landeskriminalamt (LKA) seit Donnerstag für sachdienliche Hinweise zur Identifizierung der Angreifer aus.

In der Nacht vom 31. Dezember 2019 auf den 1. Januar 2020 kam es laut Polizeiangaben ab 0.15 Uhr am Connewitzer Kreuz in Höhe der Karl-Liebknecht-Straße 167 zu Angriffen auf Polizeibeamte, bei welchen drei Einsatzkräfte aus einer Gruppe von dunkel gekleideten Personen heraus mit massiver körperlicher Gewalt angegriffen und verletzt wurden. Hierbei kam es unter anderem zu Tritten gegen die Köpfe von zwei Polizeibeamten. Einer der beiden Polizisten wurde so schwer verletzt, dass er operiert werden musste.

Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Laut Aussage der Polizei nahmen die Täter bei ihrem Handeln lebensgefährliche Verletzungen und auch den möglichen Tod der beiden angegriffenen Beamten zumindest billigend in Kauf. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt deshalb wegen des Verdachts des versuchten Mordes in zwei Fällen. Daran änderte auch ein Video aus besagter Silvesternacht nichts, das die Wochenzeitung „Zeit“ einige Tage nach der Tat veröffentlichte.

Täter trotz Fahndungsaufrufen noch nicht gefasst

Trotz öffentlicher Fahndungen sei es bisher noch nicht gelungen, die Schuldigen zu ergreifen, so der Sprecher des LKA Sachsen, Kay Meier. Die Belohnung sei nun „ein weiterer Schritt, um alles zu versuchen, der Täter habhaft zu werden“. Sollten mehrere Privatpersonen mit Hinweisen zur Täterermittlung beitragen, werde der Betrag nach der Bedeutung der jeweiligen Informationen aufgeteilt.

Wer Informationen zu den Tätern oder Personen aus deren Umfeld hat, die mutmaßlichen Täter vor, während oder nach der Tat beobachtet hat oder im Besitz von Video- oder Bildaufnahmen ist, auf welchen die Tat oder Hinweise auf diese abgebildet sind, der kann sich unter der Telefonnummer 0800 855-2055 an das Landeskriminalamt Sachsen wenden, oder an jede andere Polizeidienststelle.

Von Tobias Wagner