Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland 52 Millionen Euro für Waldschäden in Sachsen
Region Mitteldeutschland 52 Millionen Euro für Waldschäden in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:18 26.01.2020
Viele Bäume wie diese Fichten fielen dem Borkenkäfer zum Opfer. Bei warmer Witterung mit wenig Regen kann sich der Borkenkäfer stark ausbreiten. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB
Anzeige
Dresden

Sachsen stellt rund 52 Millionen Euro für die Bewältigung von Waldschäden durch Borkenkäfer zur Verfügung. Das beschloss das Landeskabinett auf seiner Klausurtagung am Samstag. Durch die sogenannte Borkenkäferkalamität sei es zu einer massenhaften Schädigung des sächsischen Waldes gekommen.

Umweltminister Wolfram Günther (Grüne) erklärte, es bestehe dringender Handlungsbedarf. „Die Schäden sind dramatisch.“ Große Teile des Waldes drohten, ihre zentralen Funktionen zu verlieren. Dabei gehe es nicht nur um Naturschutz und Forstwirtschaft, sondern auch um den Tourismus und „die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Heimat“.

Das Kabinett habe die Bereitstellung der rund 52 Millionen Euro zusätzlich zum 220 Millionen Euro umfassenden Sofortprogramm „Start 2020“ beschlossen, hieß es weiter.

epd

In den 1990er-Jahren startete der einstige CDU-Generalsekretär Kurt Biedenkopf als Ministerpräsident in Sachsen neu durch. Zwölf Jahre lang prägte er den Freistaat wie kein Anderer und noch heute mischt er sich aktiv ein. Seinen 90. Geburtstag verlebt er auf eine für ihn typische Art und Weise.

26.01.2020

Der Dresdner Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt wird neuer Superintendent des evangelischen Kirchenbezirks Leipzig. Der 54-jährige Theologe tritt die Nachfolger von Martin Henker an, der Ende Mai in den Ruhestand geht.

25.01.2020

In einem Getränkehandel im sachsen-anhaltischen Bad Bibra wurden offenbar Bierflaschen mit Neonazi-Symbolen auf dem Etikett verkauft.

24.01.2020