Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland 250 Millionen für Sachsen aus Digitalpakt Schule
Region Mitteldeutschland 250 Millionen für Sachsen aus Digitalpakt Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 21.02.2019
Quelle: dpa
Dresden

Sachsen rechnet aus dem Digitalpakt Schule mit einer Summe von rund 250 Millionen Euro. Das Geld soll vor allem in den Aufbau der IT-Infrastruktur und eine bessere Vernetzung in den Schulgebäuden fließen, teilte das Kultusministerium am Donnerstag mit. Darüber hinaus kann die Ausstattung mit WLAN und die Anschaffung von interaktiven Tafeln finanziert werden. Mobile Geräte wie Tablets sind den Angaben zufolge nicht in größerem Maße vorgesehen. Zunächst gehe es darum, eine „solide digitale Grundausstattung“ an den Schulen zu schaffen, hieß es.

Kultusminister Christian Piwarz (CDU) bezeichnete die Einigung von Bund und Ländern über eine Grundgesetzänderung für den Digitalpakt als gute Nachricht und mahnte eine schnelle Umsetzung an. „Das versprochene Geld vom Bund kommt. Es ist wichtig, um unsere Schulen fit für das digitale Zeitalter zu machen. Wir haben hier erheblichen Investitionsbedarf“, so der Minister. Zudem betonte er, dass Bildung weiterhin Ländersache bleibe.

Bund und Länder hatten sich am Mittwochabend in Berlin auf eine Grundgesetzänderung verständigt - damit kann der Bund die Länder, bei denen die Bildungshoheit liegt, mit Milliarden bei der Digitalisierung unterstützen. Schüler und Lehrer an Deutschlands 40 000 Schulen können somit auf neuere Computer, besseres Internet und digitale Lehrmethoden hoffen.

dpa

Laut der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) würden 170 000 Frauen und 69 000 Männer in Sachsen von einer Aufstockung der Rente profitieren. Der Plan des Bundesarbeitsministers sieht Rentenzuschläge für Geringverdiener vor, die mindestens 35 Jahre lang Beiträge gezahlt haben. Dies kann rund 5 Milliarden Euro im Jahr kosten.

21.02.2019

Das Fernstraßen-Bundesamt mit Sitz in Leipzig soll im Januar 2021 komplett in der Messestadt seine Arbeit aufnehmen. Das kündigte Birgit Schenderlein, Leiterin des Aufbaustabs, in einem Interview an. Die Nachfrage nach Stellen sei groß, es gebe bereits viele Bewerbungen.

21.02.2019

Der langersehnte dritte Asterix-Mundart-Band auf Sächsisch erscheint am 7. März. Übersetzer Thomas Nicolai wird auf der Leipziger Buchmesse eine Kostprobe seines Dialektes geben.

20.02.2019