Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland 18-jährige Leipzigerin kandidiert zur Wahl der schönsten Frau Deutschlands
Region Mitteldeutschland 18-jährige Leipzigerin kandidiert zur Wahl der schönsten Frau Deutschlands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 17.02.2017
Um an der Wahl zur Miss Germany 2017 am Samstagabend teilnehmen zu können, hat das Klinger-Gymnasium seiner schönsten Schülerin, Soraya Kohlmann, zwei Wochen freigegeben. Quelle: MGM Local/dpa
Leipzig

Wer Soraya Kohlmann sprechen will, hat es nicht leicht, sie zu erwischen: Gerade absolvierte die 18-Jährige zehn Tage lang auf Fuerteventura ein volles Programm. Im „Missen“-Camp bereitete sie sich mit ihren 20 Konkurrentinnen intensiv auf die Wahl zur Miss Germany vor. Danach schaffte sie es gar nicht noch mal nach Hause, sondern es ging sofort weiter in den Europapark Rust. Dort steigt am Sonnabend der große Schönheitswettbewerb. Für die Abiturientin ist es der dritte Start: Beim ersten Mal wurde sie „Miss Leipzig“, beim zweiten „Miss Sachsen“, und nun kämpft sie darum, „Miss Germany“ zu werden.

Ihre Chancen stehen auf jeden Fall nicht schlecht. „Soraya bestach nicht nur durch ein sicheres und selbstbewusstes Auftreten, sondern auch durch die sympathische Ausstrahlung“, sagt der Leipziger Schönheitschirurg Marwan Nuwayhid, der bei der jüngsten Miss-Leipzig-Wahl in der Jury saß. Mit ihrer tadellosen Figur, 1,72 Meter bei 55 Kilogramm, und den hübschen Gesichtszügen kann sie im Finale weit nach vorn kommen. Dass sie am Ende die Schönheitskrone aufgesetzt bekommt, daran glaubt die Leipzigerin aber selbst nicht so richtig. „Die anderen Mädchen sind alle ganz hübsch und super lieb, da könnten viele gewinnen“, sagt sie bescheiden über ihre Konkurrentinnen.

Sorayas Mama ist in Rust live dabei und fiebert mit, während ihr Freund und die Schulkameraden vom Max-Klinger-Gymnasium das Ganze im Livestream verfolgen werden. Bereits zum 15. Mal wird die Schönheitskönigin im Freizeitpark gewählt, die Tickets für das glamouröse Event inklusive Drei-Gänge-Menü sowie After-Show-Party kosten stolze 170 Euro. Aufgeregt ist die sächsische Kandidatin noch nicht, obwohl sie sich als zurückhaltenden Menschen beschreibt.

Zickenkrieg unter den Missen? Gibt es nicht

Als Cheerdancerin kennt sie es, vor vielen Zuschauern aufzutreten. Sich zu schminken und herzurichten macht ihr Spaß. Und so freut sie sich auf den glanzvollen Abend – und ist zugleich ein bisschen traurig, dass der Missen-Trubel wohl bald vorbei ist. „Ich will auf jeden Fall nicht hinfallen“, hat sie sich vorgenommen. Auf Fuerteventura hat Soraya sich besonders mit Miss Berlin angefreundet, „aber ich mag auch viele andere“. Zickenkrieg habe es nicht gegeben.

Soraya ist Einzelkind und wohnt noch bei den Eltern, hat aber einen Freund. Der 20-Jährige studiert Immobilienwirtschaft. Mit ihrem Freund kocht die Vegetarierin oft zusammen. Sport ist ihr Hobby: Zweimal in der Woche trainiert sie zwei Stunden Cheerdance, eine Mischung aus Tanz und Cheerleading. Und zu Hause macht sie ebenfalls Sport, hält sich an ihren kleinen Fitnessplan.

Die Schule und die private Freizeit sind bei ihr zuletzt ein bisschen kurz gekommen. Aber dafür dreht sich das Leben der Schönen seit Herbst in doppeltem Tempo. „Es ist spannender, aufregender, vielseitiger geworden. Ich mag das, habe gerne viele Menschen um mich.“ Von Laufsteg- und Medientraining, Videodreh, Knigge-Kurs, Profi-Styling, Fitnesstraining und diversen Fotoshootings kann sie auch in Zukunft profitieren.

Wird Soraya Miss Deutschland, muss das Abi warten

Das Klinger-Gymnasium hat seine derzeit schönste Schülerin vor der Miss-Germany-Wahl zwei Wochen freigestellt – den Unterrichtsstoff wird sie aber nachholen müssen. Sorayas Lieblingsfächer sind Kunst und Trans-Job – das ist Wirtschaftsenglisch mit BWL kombiniert. Chemie dagegen mag sie nicht besonders. Sollte sie den Titel mit nach Hause bringen, will sie mit der Schule ein Jahr pausieren und ihr Abitur nicht 2017 machen, sondern erst 2018. Später möchte Soraya in Leipzig Betriebswirtschaftslehre studieren.

Mehr als 15 regionale TV-Sender, darunter auch Leipzig-Fernsehen, übertragen die Gala am Sonnabend ab 18 Uhr. Nicht weniger als 13 VIP-Juroren werden sich die Mädchen genau anschauen, wenn sie zuerst im Abendkleid, dann in Bademode und schließlich im Dirndl über den Laufsteg gehen. Parallel zur Juryabstimmung können die Fans auf zwei verschiedenen Internetportalen für ihre Favoritin abstimmen – laut Simone Zimmermann von der Miss Germany Corporation wird das Onlinevoting wie eine Jurystimme gewertet.

Von Kerstin Decker

Sachsens stellvertretender Landeswahlleiter Robert Kluger hat der AfD eine komplette Neuwahl der Landesliste für die Bundestagswahl empfohlen. Die Aufstellungsversammlung auf dem Landesparteitag in Klipphausen Ende Januar war aus zeitlichen Gründen unterbrochen worden.

17.02.2017

In Sachsen werden einzelne Mitglieder der AfD vom Verfassungsschutz beobachtet. Diese stünden allerdings „nicht wegen ihrer Parteimitgliedschaft unter Beobachtung, sondern wegen ihrer Aktivitäten in der rechtsextremen Szene“, sagte Innenminister Markus Ulbig.

17.02.2017

In Sachsens Kitas gibt es immer mehr männliche Erzieher. Derzeit arbeiten 2174 Männer in den Einrichtungen - deren Anteil stieg damit von 1,5 auf 6,8 Prozent. Mittlerweile werden zudem 140 Kitas von einem Mann geleitet (5,5 Prozent); 2008 waren es erst 28 Männer.

17.02.2017