Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wissen Nach Fehlstart: Raumfahrer brechen zur ISS auf
Nachrichten Wissen Nach Fehlstart: Raumfahrer brechen zur ISS auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 14.03.2019
Christina Koch, Aleksey Ovchinin und Nick Hague fliegen zur Internationalen Raumstation. Quelle: imago images/ITAR-TASS
Anzeige
Baikonur

Fünf Monate nach einem dramatischen Fehlstart sollen die beiden Raumfahrer Alexej Owtschinin und Nick Hague nun am Donnerstag (20.14 Uhr MEZ) zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Mit an Bord der Sojus-Kapsel wird auch die US-Amerikanerin Christina Koch sein. Die Rakete soll vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in der Steppe von Kasachstan abheben. Die drei Raumfahrer werden nach etwa sechs Stunden Flugzeit an der ISS erwartet.

Mitte Oktober war es in Baikonur zu einem dramatischen Fehlstart gekommen, der Kosmonaut Owtschinin und sein US-Kollege Hague konnten nach einer Notlandung unverletzt geborgen werden. Die Trägerrakete hatte sich 119 Sekunden nach dem Start wegen technischer Probleme abgeschaltet und war abgestürzt. Als Ursache gab die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos einen Baufehler an. Nach dem Vorfall hatte es bereits im Dezember wieder einen bemannten Flug zur ISS gegeben.

Anzeige

Auch interessant:
Wo und wann kann man die ISS sehen?

Zurzeit arbeiten der Russe Oleg Kononenko, der Kanadier David Saint-Jacques und die US-Astronautin Anne McClain auf der ISS. Sie und ihre Kollegin Koch sollen Ende des Monats den ersten ausschließlich mit Astronautinnen besetzten Außeneinsatz überhaupt absolvieren.

Von RND/dpa

Anzeige