Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wissen Kübelpflanzen überwintern: So überleben Kübelpflanzen den Winter
Nachrichten Wissen Kübelpflanzen überwintern: So überleben Kübelpflanzen den Winter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 17.10.2018
Viele Kübelpflanzen, wie diese Bougainvillea, müssen über den Winter ins Haus geholt werden. Quelle: Jürgen Matthes
Hannover

Im Sommer erfreut uns die Kübelpflanze auf Terrasse, Balkon und im Garten. Viele dieser Pflanzen aber sind nicht für kalte Winter gemacht und müssen entsprechend in ein Winterquartier ziehen. Damit Sie sich auch im nächsten Frühjahr noch über Ihre Kübelpflanzen freuen können, nachfolgend ein paar Tipps rund um das Thema Kübelpflanzen richtig überwintern.

Wann muss meine Kübelpflanze ins Winterquartier?

Viele Kübelpflanzen, in erster Linie die exotischen Varianten, können in unseren Breitengraden nicht im Freien überwintern, sie brauchen ein entsprechendes Winterquartier. Aber wann genau ist der richtige Zeitpunkt für den Umzug der Kübelpflanzen? Solange der Herbst noch schön ist, können die Pflanzen draußen bleiben. Steht dann der Winter vor der Tür und gibt es den ersten zarten Frost, wird es Zeit. Dann sollten Sie Ihre Pflanzen winterfest machen und umziehen. Denn ansonsten laufen Sie Gefahr, dass bereits der erste richtige Frost den Kübelpflanzen schaden kann. Beobachten Sie daher das Wetter und nehmen Sie Wetterprognosen ernst. So können Sie sicher sein, dass Ihre Pflanzen gut durch den Winter kommen.

Winterquartier für Kübelpflanzen: Kann man Kübelpflanzen dunkel überwintern?

Aber Vorsicht, Winterquartier ist nicht gleich Winterquartier. Grundsätzlich sollte der Lagerraum für die Kübelpflanzen nicht zu dunkel sein und Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad aufweisen. Nicht geheizte Wintergärten, heller Kellerräume und Co. sind hier ideal. Es gibt viele immergrüne Pflanzen wie z.B. Lorbeer, Oleander oder diverse Zitrusfrüchte. Für diese Pflanzen ist auch im Winterschlaf ausreichend Licht notwendig. Doch es gilt, je kühler der Raum, desto weniger Licht wird auch benötigt. Des Weiteren gibt es auch Pflanzen, die nahezu kein Licht brauchen, u.a. Fuchsie oder Engelstrompete. Grundsätzlich können alle laubabwerfenden Pflanzen deutlich dunkler überwintert werden als immergrüne Pflanzen, viele von ihnen sogar stockdunkel. Bei Unsicherheiten empfiehlt es sich, den Fachmann zu Rate zu ziehen.

Wie oft sollte man im Winterquartier für Kübelpflanzen lüften?

Wichtig bei der Überwinterung Ihrer Kübelpflanzen ist, dass der Raum nicht zu trocken ist, ansonsten kann es zu braunen Blättern und Laub kommen. Regelmäßiges Lüften macht hier Sinn. Lüften können Sie im Winter immer dann, wenn sich trotz des Winters milde Außentemperaturen zeigen. Aber auch kleine Zimmerbrunnen oder eine Schale Wasser im Raum können die Luftfeuchtigkeit erhöhen.

Wie viel Wasser brauchen meine Kübelpflanzen im Winter?

Auch im Winter können Kübelpflanzen nicht auf ausreichend Wasser verzichten. Hier reicht es aber aus, wenn diese in ihrem Winterquartier einmal in der Woche mäßig gegossen werden. Am besten sollten Sie abgestandenes Gießwasser mit Raumtemperatur verwenden. Mit dem Finger können Sie zuvor immer testen, ob die Pflanzen wirklich Wasser benötigen oder noch feucht sind. Staunässe sollte auf jeden Fall verhindert werden.

Achten Sie auf Licht und Temperatur bei Ihren Kübelpflanzen

Werfen die Pflanzen im Winter Blätter ab, ist das übrigens nur selten ein Zeichen von Wassermangel. Vielmehr entsteht das Laub hier meist durch zu wenig Licht oder zu hohen Temperaturen. Wenn Sie das bei Ihren Pflanzen beobachten, sollten Sie also in erster Linie an mehr Licht und kühlere Temperaturen denken.

Winterfeste Kübelpflanzen

Möchten Sie sich eine Überwinterung Ihrer Pflanzen im Voraus ersparen, können Sie natürlich auch einfach auf winterfeste Kübelpflanzen setzen. Hier eine Auswahl:

1. Immergrüne Bäume: Buchs, Stechpalme und Efeu.

2. Buntes Highlight im Garten: Zuckerhutfichte, Traubenheide und Skimmie.

3. Blühende Kübelpflanzen: Zwerg-Pfingst-Nelke, Polster-Schleierkraut und Taglilie.

4. Winterharte Kräuterpflanzen: Griechischer oder Scharfer Oregano, Deutscher Estragon und Zitronenmelisse.

Kübelpflanzen zurückschneiden? Am besten erst im Frühjahr!

Sie wollen Ihre Kübelpflanzen in ihr Winterquartier bringen und stellen fest, dass diese zu groß geworden sind. Dann heißt es, die Pflanze zurückschneiden. Besser aber ist es, die Kübelpflanzen immer erst nach dem Winter im Vorfrühling entsprechend zurückzuschneiden. Das Zurückschneiden hinterlässt stets Schnittnarben, die im Vorfrühling in der Regel am besten verheilen. Dann sind die Pflanzen zwar noch im Halbschlaf, erwachen aber nach und nach. Nach Möglichkeit sollten Sie Ihre Pflanzen also lieber erst nach dem Überwintern zurückschneiden.

Winter-Schädlinge an Kübelpflanzen – Vorsicht vor Schildlaus und Co.

Bevor Kübelpflanzen in ihr Winterquartier einziehen, sollten sie immer auf mögliche Schädlinge untersucht werden. Ist eine Pflanze befallen, so sollte sie zunächst in einem gesonderten Quartier untergebracht werden, so dass die Schädlinge nicht auch noch weitere Pflanzen befallen können. Alle anderen Pflanzen können natürlich gemeinsam überwintern. Wurden die Schädlinge erfolgreich bekämpft, kann die Quarantäne aufgehoben werden.

Von do/RND

Smartphones speichern viele Informationen unseres Privat- und Arbeitslebens. Mit der richtigen Vorbereitung können sensible Daten gegen Diebstahl geschützt werden.

18.10.2019

Naht die kalte Jahreszeit, muss der heimische Garten winterfest gemacht werden. Das gilt insbesondere für den Gartenteich. Wir zeigen, worauf Sie achten müssen.

17.10.2018

Blaubeeren in Hülle und Fülle: Unsere Autorin erklärt, wie man jetzt ein Beet für Kulturheidelbeeren anlegt und was dabei zu beachten ist, damit man im nächsten Sommer eine reiche Heidelbeeren-Ernte einfährt.

17.10.2018