Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft VW plant 1000 neue Jobs in den USA
Nachrichten Wirtschaft VW plant 1000 neue Jobs in den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 15.01.2019
Werksarbeiter arbeiten an der Autoproduktion im Werk im US-Bundesstaat Tennessee.
Werksarbeiter arbeiten an der Autoproduktion im Werk im US-Bundesstaat Tennessee. Quelle: Erik Schelzig/AP/dpa
Anzeige
Wolfsburg

Rund 800 Millionen US-Dollar will der Volkswagenkonzern bis 2022 in sein Werk in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee investieren. Damit sollen 1000 neue Arbeitsplätze für das Werk geschaffen werden, teilte das Unternehmen mit. Künftig sollen dort Elektroautos gebaut werden.

Der Ankündigung Volkswagens war der Beschluss von General Motors vorausgegangen, drei Fabriken in Nordamerika zu schließen. GM will frei werdende Mittel für die Entwicklung elektrisch angetriebener Fahrzeuge einsetzen. Außerdem hatte VW vor wenigen Tagen ein strategisches Bündnis mit Ford geschlossen.

Im vergangenen Jahr war nur ein Prozent der insgesamt 10,8 Millionen von VW verkauften Autos elektrisch. Konzernboss Herbert Diess sagt: „Die USA sind für uns einer der wichtigsten Standorte. Die Produktion von Elektroautos in Chattanooga ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Wachstumsstrategie in Nordamerika.“

Volkswagen hat Nachhole-Bedarf

Diess hatte Ende des letzten Jahres eine VW-Elektro-Offensive angekündigt. Bis 2023 sollen insgesamt 44 Milliarden Euro investiert werden, um Elektroautos, selbstfahrende Fahrzeuge und andere neue Technologien zu entwickeln. Der Konzern hat gegenüber asiatischen Mitbewerbern starken Nachhole-Bedarf auf dem US-Markt. Das 2011 eröffnete Werk in Chattanooga ist mit seinen 3500 Mitarbeitern bislang auch das einzige von VW in den USA.

Von RND