Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft VW größter Verlierer – Diese 20 Unternehmen haben in Deutschland den besten Ruf
Nachrichten Wirtschaft VW größter Verlierer – Diese 20 Unternehmen haben in Deutschland den besten Ruf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 13.11.2018
Deutsche Unternehmen verfügen auch im Ausland häufig über einen guten Ruf. Quelle: dpa
Hannover

Wie gut ist der Ruf deutscher Unternehmen, und wie vertrauenswürdig sind diese? Das haben die Münchner Markenberatung Biesalski & Company und die Berliner Kommunikationsagentur Serviceplan in einer Studie untersucht und diese mit einer Auswertung von 2012 verglichen.

Hintergrund der Studie ist auch, dass ein guter Ruf 25 Prozent des Umsatzes eines Unternehmens ausmacht.

In einer Studie haben die Münchner Markenberatung Biesalski & Company und die Berliner Kommunikationsagentur Serviceplan Corporate Reputation den Ruf der deutschen Unternehmen untersucht. Dabei gibt es auch große Verlierer im Vergleich zur Vorgänger-Studie.

Im Ergebnisbericht heißt es: „Unternehmen mit guter Reputation wie Miele, Bosch oder Haribo stehen für eine Kontinuität, die weder durch Skandale noch durch wahrgenommene wirtschaftliche Schwierigkeiten beeinträchtigt wird. Auch die Markenbilder sind klar und positiv besetzt. Bei Unternehmen mit schlechterem Ruf ist eine Kombination von Skandalen und wirtschaftlichen Problemen festzustellen.“

So verwundert es nicht, dass Volkswagen in der aktuellen Studie als größter Verlierer der Top 20 ausgemacht wird. Im Zuge des Dieselskandals hat das Unternehmen viel von seinem guten Ruf eingebüßt. Auch Bosch muss auf diesem Grund Verluste hinnehmen.

In unserer Bilderstrecke finden Sie die Top 20. Klicken Sie sich durch.

Von RND/mrz

Die Preise in Deutschland steigen so stark wielange nicht. Vor allem in einer Kategorie müssen Verbraucher tiefer in die Tasche greifen.

13.11.2018

Die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt geht weiter. Mittlerweile haben so viele Deutsche einen Job wie seit langer Zeit nicht.

13.11.2018

Laut Verkehrsministerium kommt knapp eine Million Dieselfahrzeuge von Handwerkern und Lieferdiensten für mögliche Hardware-Nachrüstungen in Betracht. Die Bundesregierung hatte am 1. Oktober vereinbart, Motor-Umbauten unter anderem bei solchen Fahrzeugen zu fördern.

13.11.2018