Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Hipster werden sie lieben: Die Lidl-Sneaker kommen wirklich
Nachrichten Wirtschaft Hipster werden sie lieben: Die Lidl-Sneaker kommen wirklich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 26.09.2019
Erst war es nur eine Ankündigung, nun macht Lidl Ernst: Das Unternehmen bringt eine streng limitierte Sneaker-Kollektion heraus.

Lidl hat angekündigt, eine Sneaker-Kollektion herauszubringen. Ursprünglich sei die Idee nur ein Aprilscherz gewesen, teilte der Discounter mit – doch positive Reaktionen in den sozialen Medien haben das Unternehmen bewogen, nun Ernst zu machen.

„Der als Aprilscherz gedachte Schuh kam so gut bei den Social-Media-Usern an, dass Lidl nun eine streng limitierte Auflage an 400 treue Fans verlost", heißt es in einer Pressemitteilung der Handelskette. Um teilzunehmen, müssen Kunden ein mit der Lidl-App aufgenommenes Foto mit dem virtuellen Sneaker bis zum 12. Oktober unter dem Hashtag #Lidlsneaker auf Instagram teilen, erklärte Lidl weiter. Dann winken außer einem Paar Turnschuhe ein Lidl-Einkaufsguthaben in Höhe von 100 Euro sowie ein kostenloser Energydrink bei jedem Einkauf bis zum Ende des Jahres.

Dass es Lidl in erster Linie um Aufmerksamkeit und Werbung geht, gibt das Unternehmen selbst zu. „Die Sneaker-Aktion animiert die Lidl-Fans, in den sozialen Medien aktiv zu werden und Inhalte zu teilen“, erklärte ein Lidl-Mitarbeiter.

Doch auch die Filialen dürften profitieren: Das Foto muss an einem bestimmten Platz in einer Lidl-Filiale aufgenommen werden, der dem Unternehmen zufolge im Bereich der Kühltheke liegt. Alle deutschen Filialen sollen mit einem solchen gut erkennbaren Fußabdruck ausgestattet werden.

Lidl holt zu Aldi auf

Die Ankündigung fällt in eine Zeit, in der sich vor allem die Discounter Lidl und Aldi eine heftige Konkurrenzschlacht liefern – bei der der bislang kleinere Rivale stetig aufholt. „Lidl rückt Aldi immer mehr auf die Pelle“, sagte jüngst der Handelsexperte Matthias Queck von Retailytics.

Lesen Sie auch: Lidl-Gründer vorne: Das sind die zehn reichsten Deutschen

Gekämpft wird mit Sonderangeboten, aber auch mit starken Sprüchen. So reizte der Neckarsulmer Konzern kürzlich den Rivalen mit Plakaten mit dem Motto: „Lidl lohnt sich. ALDI anderen sind teurer“. Aldi feierte sich im Gegenzug nur wenige Tage später in einer Digitalkampagne als der „Erfinder von günstig“. Die kaum versteckte Botschaft: Lidl sei eigentlich nur ein Nachahmer.

Beide Discounter stehen unter Druck

Allerdings stehen beide Discounter-Ketten unter erheblichem Druck. Denn nach einer Marktanalyse der Gesellschaft für Konsumforschung verloren die Billiganbieter insgesamt in den ersten sechs Monaten spürbar Marktanteile an die großen Supermarktketten wie Edeka oder Rewe. „Während die Super- und Verbrauchermärkte ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2019 um gut 2 Prozent, die Drogeriemärkte sogar um knapp 3 Prozent steigern konnten, müssen sich die Discounter um eine schwarze Null bemühen“, berichtet die GfK.

Lesen Sie auch: Holzoptik und teure Weine: Darum muss Aldi in China so schick sein

Von Christoph Höland/RND

In sozialen Medien kursiert seit gestern ein Video, in dem ein Arbeiter auf einen Kollegen rassistisch einredet. Nun hat sich der Chef des süddeutschen Betriebs zu Wort gemeldet, den betroffenen Flüchtling in Schutz genommen und den Urheber abgemahnt.

25.09.2019

Mehrere deutsche Thomas-Cook-Töchter sind insolvent, die Condor-Airline bekommt Staatshilfen. Nun deutet einiges darauf hin, dass die deutschen Unternehmen ihre insolvente Muttergesellschaft loswerden wollen – aus guten Gründen.

25.09.2019

Einst ein Gigant im Internet schwächelte Ebay zuletzt. Nun verliert die Onlinehandels-Plattform auch seinen Chef Devin Wenig. Immerhin hat das Unternehmen schon eine Übergangslösung parat.

25.09.2019