Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Französischer Käse wegen schädlicher Bakterien zurückgerufen
Nachrichten Wirtschaft Französischer Käse wegen schädlicher Bakterien zurückgerufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 04.10.2019
An Käsetheken in Deutschland wurde offenbar Käse verkauft, der mit Kolibakterien belastet ist. (Symbolbild) Quelle: Ulf Mauder/dpa
Moulis

Der französische Käsehersteller Le Moulis ruft mehrere Rohmilchkäse wegen des Verdachts auf gesundheitsschädigende Bakterien zurück. Betroffen seien die in mehreren Bundesländern an der Theke verkauften Produkte "Moulis vache", "Moulis vache prestige" und "Bethmale de marterat", teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Der Rückruf gilt für die Käsesorten mit den Chargennummern 19163112, 19170119, 19177126, 19184103, 19191110, 19199118 und 19205124 und den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 29. November 2019, 1. Dezember 2019, 5. Dezember 2019, 8. Dezember 2019, 13. Dezember 2019, 20. Dezember 2019 und 22. Dezember 2019. Die Produkte könnten mit Listerien (Listeria monocytogenes) kontaminiert sein, die zu Fieber und Kopfschmerzen führen können, erklärte der Hersteller.

Erkrankte sollten den Arzt aufsuchen

Die Produkte "Moulis vache" und "Moulis vache prestige" mit der Chargennummer 19228116 und MHD 20. Dezember bis 27 Dezember 2019 könnten Kolibakterien enthalten. Kolibakterien können zu teils fieberhaften Magen-Darm-Störungen und Nierenkomplikationen führen.

Käufer werden gebeten, den Käse an die Verkaufsstellen zurückzubringen. Konsumenten, bei denen die genannten Symptome auftreten, sollten dringend den Arzt aufsuchen.

Lesen Sie auch: Rückruf wegen Keimen in Wurst: Zwei Tote, Firma geschlossen

RND/dpa

Nach Todesfällen wegen tödlicher Keime in Wilke-Produkten läuft eine groß angelegte Rückruf-Aktion an – die Verbraucherschützer aber für unzureichend halten. Tatsächlich scheint der Skandal größere Ausmaße zu haben, als ursprünglich von den Behörden erwartet.

08.10.2019

Carsharing setzt sich durch – vor allem in Metropolen. Längst müssen Kunden nicht mehr zu weit entfernten Sammelstellen aufbrechen. Und auch für längere Zeiträume gibt es nun Angebote. Eine Übersicht.

04.10.2019

Etwa 30.000 Euro soll der ID.3 kosten – und ist damit bislang der günstigste Stromer der kommenden VW-Generation. Ein günstigerer – möglicherweise ID.1 genannter – VW soll einem Bericht zufolge frühestens 2023 kommen, bereitet dem Konzern aber auch Probleme.

28.10.2019