Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Flughafen BER: Verzögerung durch insolvente Baufirma
Nachrichten Wirtschaft Flughafen BER: Verzögerung durch insolvente Baufirma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 21.08.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Die Insolvenz der Gebäudetechnikfirma Imtech führt zu weiteren Verzögerungen beim Hauptstadtflughafen. Quelle: Michael Kappeler/Archiv
Schönefeld

Gleichwohl sieht die Flughafengesellschaft die Eröffnung im zweiten Halbjahr 2017 "zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Erkenntnisse" nicht gefährdet, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heißt. Bis Ende September solle die sogenannte Meilensteinplanung überarbeitet werden.

Imtech gehört zu den wichtigen Baufirmen auf dem künftigen Hauptstadtflughafen, dessen Eröffnungstermin mehrmals verschoben wurde. Das Unternehmen ist unter anderem für Elektro-, Sanitär- und Lüftungsarbeiten zuständig und arbeitet auch an der komplexen Brandschutzanlage mit. Anfang August hatte es Insolvenz angemeldet.

Das habe zu einem "deutlichen Rückgang" der Mitarbeiterzahlen am BER geführt, so die Flughafengesellschaft. Imtech und eine mitbeteiligte Firma hätten jedoch zugesagt, die Mitarbeiterzahlen schnellstmöglich wieder hochzufahren, um die zeitlichen Auswirkungen "weitestgehend zu begrenzen".

dpa

Die Stimmung an der Börse bleibt trübe. Immer neue Nachrichten aus China schüren die Sorge vor einem Wirtschaftsknick. Belastend hinzu kommt das Dauerthema Griechenland.

Deutsche Presse-Agentur dpa 24.08.2015

Gut sechs Wochen nach dem Ende des Poststreiks klagen Online-Händler immer noch über nicht ausgelieferte Pakete. In einer Umfrage unter 120 Händlern hätten 70 Prozent angegeben, dass Pakete nicht zugestellt oder nicht mehr auffindbar seien, teilte der E-Commerce-Zusammenschluss Trusted Shops GmbH am Freitag mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.08.2015

Google hat schon ein Auto gebaut, Apple werden ebenfalls Pläne nachgesagt. Der VW-Betriebsrat ist auf der Hut, Daimler bietet sich als möglicher Partner für die Tech-Riesen an. Zum Zulieferer wollen sich beide Konzerne aber nicht degradieren lassen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.08.2015