Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Facebook droht Rekord-Bußgeld wegen Datenschutzpannen
Nachrichten Wirtschaft Facebook droht Rekord-Bußgeld wegen Datenschutzpannen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 15.02.2019
Facebook-Logo: Gegen eine Vereinbarung mit der Verbraucherschutz-Behörde FTC aus dem Jahr 2011 verstoßen? Quelle: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa
New York

Facebook droht wegen Datenschutzpannen einem Bericht der „Washington Post“ zufolge nun ein Rekordbußgeld von „mehreren Milliarden Dollar“. Aktuell verhandele das soziale Online-Netzwerk mit der US-Verbraucherschutzbehörde FTC über die Strafe, meldete die Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen.

Auf die genaue Höhe der Summe hätten sich beide Seiten noch nicht geeinigt. Sollte sie sich in dem genannten Rahmen bewegen, wäre es das höchste Bußgeld, das je gegen ein Tech-Unternehmen verhängt wurde.

Skandal um Cambridge Analytica wird aufgearbeitet

Bei Facebook hat es in den vergangenen Jahren etliche spektakuläre Datenschutzpannen gegeben. Die Behörde FTC konzentriert sich vor allem auf den Skandal um Cambridge Analytica im März 2018. Damals schöpfte die Datenanalyse-Firma persönliche Informationen von rund 87 Millionen Facebook-Nutzern ohne deren Zustimmung ab. Ziel der Aktion war es, deren Stimmabgabe bei den US-Wahlen im Jahr 2016 im Sinne von Auftraggebern zu beeinflussen.

Im Kern geht es um die Frage, ob Facebook gegen eine Vereinbarung mit der FTC aus dem Jahr 2011 verstoßen hat, laut der die Privatsphäre von Nutzern zu schützen sei. Die Verbraucherschutzbehörde wollte sich nicht zum jüngsten Bericht äußern, Facebook reagierte zunächst nicht auf Anfragen.

Lesen Sie auch: Wie geht’s weiter, Facebook?

Von AP/RND

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ ist in den USA zu einem landesweiten Schönheitswettbewerb der Städte geraten. Am Ende siegte New York. Doch jetzt gibt der Tech-Gigant „Big Apple“ den Laufpass.

14.02.2019

Es war ein Wagnis, das nun gescheitert ist: Der A380 von Airbus sollte der größte Passagierjet der Welt werden. Ein Einblick in ein ambitioniertes Vorhaben – das Airbus trotzdem nicht ruinieren wird.

14.02.2019

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen will die im Kohlekompromiss vorgesehene Abschaltung von Braunkohlekraftwerken nicht allein schultern. Auch der Osten soll seinen Beitrag leisten.

14.02.2019