Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Amazon-Chef Bezos und Ehefrau lassen sich scheiden
Nachrichten Wirtschaft Amazon-Chef Bezos und Ehefrau lassen sich scheiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 09.01.2019
Amazon-Chef Jeff Bezos und seine Ehefrau MacKenzie Bezos trennen sich nach 25 Ehejahren. Quelle: Jörg Carstensen/dpa
Washingon

Amazon-Chef Jeff Bezos und seine Frau MacKenzie Bezos lassen sich nach 25 Ehejahren scheiden. Das gaben die beiden am Mittwoch in einem gemeinsamen Statement bei Twitter bekannt.

Dabei vermittelten sie den Eindruck einer einvernehmlichen Trennung: „Wir hatten so ein großartiges Leben zusammen als verheiratetes Paar, und wir sehen auch eine wundervolle Zukunft als Eltern, Freunde und Partner bei Unternehmen und Projekten“. Familie und enge Freunde hätten schon länger von der geplanten Scheidung gewusst.

Das Paar hat vier Kinder und hatte noch im vergangenen Jahr gemeinsam die wohltätige Stiftung „The Day One Fund“ ins Leben gerufen. Jeff Bezos, 54, ist der Gründer und Vorstandschef des US-Internetriesen Amazon und laut „Forbes“ der derzeit reichste Mensch der Welt.

Lesen Sie auch: Amazon ist das wertvollste Unternehmen der Welt

Das US-Magazin schätzte sein privates Vermögen zuletzt auf rund 136,9 Milliarden Dollar (118,8 Mrd Euro). MacKenzie Bezos, 48, ist Schriftstellerin. US-Medien schreiben ihr auch eine wichtige Rolle als Unterstützerin ihres Mannes bei der Gründung von Amazon zu.

Von RND/dpa/ngo

Sechzehn Millionen Dollar – das ist die Summe, die Tim Cook im abgelaufenen Geschäftsjahr verdient hat. Ist das der Leistung des Apple-Chefs angemessen? Diese Frage stellt sich bei Cook besonders, weil Apple seine Strategie gründlich umbauen muss, kommentiert Frank-Thomas Wenzel. Als Vorbild könnte Amazon taugen.

09.01.2019

Starker Konkurrenzdruck und steigende Kerosinpreise haben die deutsche Fluggesellschaft Germania in eine finanzielle Notlage gebracht. Zum Jahresende brauchte das Unternehmen 20 Millionen Euro. Germania  ist eine der wichtigsten Airlines am Flughafen Dresden. Am Montag flog die Airline letztmalig auf der Linie Dresden – St. Petersburg.

09.01.2019

Die Weltwirtschaft wächst weiter, das Wachstum wird aber langsamer - die Weltbank reiht sich mit ihrer neuesten Prognose in die Vorhersagen vieler Volkswirte ein. Den großteils auf Pump finanzierten US-Boom Trumps entlarvt die Prognose als Strohfeuer.

09.01.2019