Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Promis „Seit wann stellen die Fette ein?“ Sky-Moderatorin Miriam Sinno wehrt sich gegen Hass im Netz
Nachrichten Promis „Seit wann stellen die Fette ein?“ Sky-Moderatorin Miriam Sinno wehrt sich gegen Hass im Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 03.07.2019
Sky-Moderatorin Miriam Sinno.
Sky-Moderatorin Miriam Sinno. Quelle: Miriam Sinno/Instagram
Anzeige
München

Erst seit Januar steht Sky-Moderatorin Miriam Sinno (27) vor der Kamera im Studio des Fernsehsenders. Nun merkt die Sportmoderatorin die Schattenseiten des Ruhms und muss sich mit Mobbing und fiesen Kommentaren im Netz auseinandersetzen.

In ihrem jüngsten Post auf Instagram wehrt sie sich nun gegen Kommentare wie „Kannst du mal aufhören, zu stottern?“ oder „Seit wann stellen die Fette ein?“. Unter einem Selfie mit ernster Miene schreibt sie: „Ich bin nicht dünn, ich habe keine Modelmaße (will ich auch gar nicht). Ich bin noch keine Star-Moderatorin. Ich bin unerfahren und mache Fehler. In der ein oder anderen Schicht vielleicht sogar zu viele.“ Weiter schreibt sie: „Ich habe noch so viel vor und bin noch lange nicht an meinem Ziel angekommen. Ich arbeite jeden Tag hart an mir und bin meine größte Kritikerin.“

Kollegen unterstützen Miriam Sinno

Unterstützung bekommt Miriam Sinno von ihren Sky-Kollegen. Matthias Killing kommentiert ihr Bild: „Du machst 1. einen herausragenden Job, 2. hast eine mega Präsenz und 3. bist die Casting Siegerin.“ Weiter schreibt er: „In unserem Job gehört das Netzhating leider dazu. Noch trifft es Dich, aber Du wirst mit der Zeit lernen, wie Dir das am Arsch vorbei geht.“ Auch Sky-Moderatorin Britta Hofmann versucht, die 27-Jährige mit dem Kommentar „Wir wollten genau dich, liebe Miri“, aufzubauen.

Miriam Sinno: Ihr Weg zur Sky-Moderatorin

Die 27-Jährige musste sich für ihren Moderations-Job qualifizieren. Im Casting-Wettbewerb „Sky Sport Traumjob“ bewies sie ihr Können und setzte sich gegen 600 weitere Kandidaten durch. Zuvor hatte die Moderatorin ein Volontariat bei Axel Springer in Berlin absolviert. Bei „Bild.de“ arbeitete sie im Anschluss als Moderatorin für die Video-Nachrichtensendung „Bild Daily“ und entwickelte dort ein eigenes Fußballformat, das sie auch moderierte.

Von RND/cw