Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Wie stehen die Chancen der AfD?
Nachrichten Politik Wie stehen die Chancen der AfD?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 23.09.2017
Die AfD-Spitzenkandidaten geben sich optimistisch und siegesgewiss. Quelle: imago/Stefan Zeitz
Anzeige
Berlin

11 bis 13 Prozent prognostizieren die neuesten Umfragen von Forsa, Emnid und INSA für die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl am Sonntag. Der baldige Einzug der Rechtspopulisten in den Bundestag ist eine ausgemachte Sache. Experten und Politik-Beobachter beschäftigt hingegen schon jetzt die baldige Rolle der Partei in Berlin

Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, erwartet, dass sich die AfD nach ihrem Einzug in den Bundestag rasch zerstreitet. „Die AfD wird sich zerlegen, weil das bei sektiererischen Gruppen vom rechten Rand bisher immer so war“, sagte er der Neuen Osnabrücker Zeitung. Der Meinungsforscher sieht aber keine Gefahr für die Demokratie, wenn die AfD erstmals im Bundestag vertreten ist. „Es ist unerfreulich, aber keine Katastrophe, weil die Deutschen insgesamt als Demokraten gefestigt sind.“

Anzeige

Je nach Stimmverteilung auf die einzelnen Parteien, die die 5-Prozent-Hürde meistern, wird die AfD eine bestimmte Anzahl an Sitzen im Bundestag erhalten. Während Politiker wie Weidel, Gauland, Petry, von Storch und Höcke dem deutschen Wähler bekannt sind, machen sich weitere Parteikollegen Hoffnungen auf einen Abgeordnetenplatz.

Neben bekannten AfD-Politikern machen sich auch noch unbekannte Parteikollegen Hoffnung auf einen Abgeordnetenplatz

Von krö/RND