Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Sozialdemokraten und Fünf Sterne einig über Conte als Premier Italiens
Nachrichten Politik Sozialdemokraten und Fünf Sterne einig über Conte als Premier Italiens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 29.08.2019
Giuseppe Conte. Quelle: imago images / Independent Photo Agency Int.
Rom

Die Fünf-Sterne-Bewegung in Italien hat sich mit den Sozialdemokraten auf Giuseppe Conte als neuen Premier einer gemeinsamen Regierung verständigt. "Wir haben dem Staatspräsidenten heute gesagt, dass es eine politische Einigung mit den Sozialdemokraten gibt, damit Giuseppe Conte erneut den Regierungsauftrag bekommen kann", sagte Sterne-Chef Luigi Di Maio am Mittwochabend nach dem Ende der Konsultationen bei Staatschef Sergio Mattarella.

Der muss nun entscheiden, ob er eine Allianz der beiden ungleichen Partner absegnet und Conte mit der Regierungsbildung beauftragt. Die Koalition aus Sternen und rechter Lega war vergangene Woche zerbrochen. Conte hatte seinen Rücktritt eingereicht. Vor allem Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini pocht auf Neuwahlen, weil seine Umfragewerte gut stehen.

Lesen Sie auch: Salvini kündigt Misstrauensvotum gegen Regierungschef an

Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella empfängt am Donnerstag den amtierenden Premierminister Giuseppe Conte. Das Treffen werde um 9.30 Uhr stattfinden, teilte der Präsidentenpalast am Mittwochabend mit. Es wird erwartet, dass Mattarella Conte den Auftrag erteilt, eine Regierungskoalition zu bilden.

Lesen Sie auch: Zwei Schiffe mit mehr als 160 Migranten an Bord warten auf sicheren Hafen

RND/dpa

Die Bertelsmann-Stiftung kommt in einer Studie zur Willkommenskultur in Deutschland zu dem Ergebnis, dass sich die Ablehnung von Zuwanderung abschwächt. Die Bundesregierung sieht das als Bestätigung für die Entscheidung Merkels 2015.

29.08.2019

Der September soll in der GroKo der entscheidende Monat beim Thema Klimaschutz werden. Eine von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer eingesetzte Arbeitsgruppe schlägt nun einen radikalen Umbau der Energiesteuern vor.

29.08.2019

Die Bundesbürger sind bei der Einschätzung der Migration hin und her gerissen. 65 Prozent der Teilnehmer einer repräsentativen Umfrage der Bertelsmann-Stiftung sind überzeugt, Einwanderung hätte einen positiven Effekt auf die deutsche Wirtschaft. Jeder Zweite findet aber auch, es gäbe zu viel Einwanderung.

29.08.2019