Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Rekord-Interesse am Wahl-O-Mat
Nachrichten Politik Rekord-Interesse am Wahl-O-Mat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 10.05.2019
Beliebte Entscheidungshilfe: Der Wahl-O-Mat für die Europawahl. Quelle: Paul Zinken/dpa
Bonn

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung zur Europawahl stößt auf ein Rekordinteresse: Bereits eine Woche nach Start wurde die Internetseite zum Vergleich der Parteiprogramme zur Europawahl bereits 4 Millionen Mal genutzt. Das teilte Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) mit.

Der Wahl-O-Mat war am 3. Mai in Berlin von Vertretern der bislang im Europäischen Parlament vertretenden deutschen Parteien gestartet worden.

38 Thesen zur Europapolitik

Bei der Europawahl 2014 hatten während des gesamten Zeitraums vor der Wahl 3,9 Millionen Nutzer den Wahl-O-Mat aufgerufen. Zur Bundestagswahl 2017 waren es rund 15 Millionen Nutzer. Auch diese Zahl könnte noch erreicht werden. Die Europawahl ist am 26. Mai.

Europawahl: Hier geht’s zum Wahl-o-Mat

Wahlomat

Nutzer können ihre Haltung zu 38 Thesen zur Europapolitik angeben. Ihre Position wird dann mit den Antworten der Parteien zu den jeweiligen Thesen verglichen und ein Übereinstimmungswert errechnet.

„Es sind eben nicht alle Parteien gleich“

47 Mal hat die Bundeszentrale den Wahl-O-Mat bisher vor einer Wahl zur Verfügung gestellt: Zu vier Europawahlen, fünf Bundestagswahlen und 38 Mal zu einer Landtagswahl. Mit jeder Version wurde die Zahl der Nutzer im Vergleich zur vorigen Wahl vergrößert.

„Der Wahl-O-Mat macht deutlich, dass eben nicht alle Parteien gleich sind. Wie kaum ein anderes Angebot verdeutlicht er, wie wichtig es ist, zur Wahl zu gehen“, sagte Krüger dem RND.

Wahl-o-mat zur Europawahl 2019: Welche Partei passt zu mir?

Von RND/jps

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Patrick Shanahan soll dauerhaft das Pentagon leiten. US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, den geschäftsführenden Verteidigungsminister auch für das dauerhafte Amt zu nominieren. Im Senat ist Shanahan allerdings umstritten.

10.05.2019

Nach 62 Tagen ist Whistleblowerin Chelsea Manning wieder auf freiem Fuß. Sollte sich Manning allerdings weiterhin weigern, gegen die Enthüllungsplattform Wikileaks auszusagen, könnte es nicht ihre letzte Haft gewesen sein.

10.05.2019

In den vergangenen Wochen hatte Daniel Bahr eine Reihe von Terminen nicht wahrgenommen. Nun wird bekannt, dass der frühere Gesundheitsminister an Krebs erkrankt ist. Die Ärzte sind aber sehr zuversichtlich.

10.05.2019